2019 - Nachrichten von Januar bis März

Meldungen 2019 aus der TU Darmstadt

Januar – März April – Juni   
  • 07.01.2019

    Blockchain in Echtzeit

    Professor Sebastian Faust, Experte für Kryptografieverfahren. – © Katrin Binner

    Forscher um Prof. Sebastian Faust forschen zu sicheren Blockchain-Technologien

    Blockchains versprechen großangelegte offene Internetanwendungen, die vollständig dezentral organisiert sind. Der Preis dafür ist eine zähe Geschwindigkeit bei jeder Transaktion, die von dem System verarbeitet wird. Kryptographie-Forscher um Professor Sebastian Faust erzielen weltweit Aufmerksamkeit mit ihren Ansätzen, Echtzeit-Transaktionen über Blockchains wie beispielsweise Ethereum zu ermöglichen.

  • 08.01.2019

    Was die Welt im Innersten zusammen hält

    Christian Drischler zeigt auf eine Tafel und schaut in die Kamera. Bild: privat – © privat

    TU-Alumnus und Kernphysiker Christian Drischler forscht in Berkeley

    Wie lässt sich die Welt physikalisch erklären? Gelten Theorien sowohl für mikroskopische Teilchen als auch für makroskopische Sterne in unserem Universum? Wie beeinflussen sich physikalische Objekte wechselseitig? Bei solchen Fragen wissen auch Laien: viel grundlegender kann man nicht forschen. Die Suche nach Antworten hat Christian Drischler von der TU Darmstadt bis nach Berkeley geführt.

  • 09.01.2019

    Licht mit Wasser speichern

    Im Labor: Dr. Bernhard Kaiser begutachtet einen Prozessierungsschritt zur Herstellung dünner Katalysatorschichten. – © Katrin Binner

    TU-Wissenschaftler forschen an Solarzellen der dritten Generation

    Materialwissenschaftler um Professor Wolfram Jaegermann und Dr. Bernhard Kaiser erforschen die Grundlagen für eine erstaunlich einfache Art, Energie zu speichern – durch Spaltung von Wasser.

  • 11.01.2019

    TV-Dystopie auf dem Lehrplan

    Ein Stapel mit Smartphones, das oberste ist defekt. – © Patrick Bal

    Studierende diskutieren im Philosophie-Seminar Episoden der Serie „Black Mirror“

    In der Anthologie-Serie „Black Mirror“ wird ein düsteres Bild der aktuellen und zukünftigen Gesellschaft gezeichnet. Dabei behandelt die Serie Grundfragen der Technikphilosophie, der Geist-Körper-Problematik oder der Ethik – guter Stoff für die Lehre.

  • 15.01.2019

    „Anti-Abschiebe-Industrie“ ist Unwort des Jahres 2018

    „Anti-Abschiede-Industrie“ wurde zum Unwort des Jahres 2018 gewählt. – © Paul Glogowski

    Jury gibt Unwort an der TU Darmstadt bekannt

    Zum Unwort des Jahres wurde der Begriff „Anti-Abschiebe-Industrie“ gewählt. Das gab die Jury der sprachkritischen Aktion an der TU Darmstadt bekannt. Ebenfalls kritisiert wurden die Wörter „Menschenrechtsfundamentalismus“ und „Ankerzentrum“.

  • 16.01.2019

    Auf Distanz zu Fake News

    Fake News - auch ein Thema für die Wissenschaft. Bild: Patrick Bal – © Patrick Bal

    So denkt die Gesellschaft in Deutschland über manipulierte Meinungsbildung

    Konsequentes Vorgehen von Behörden gegen gezielte Falschnachrichten – das wünscht sich laut einer repräsentativen Studie der TU Darmstadt eine große Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland. Das Fachgebiet Wissenschaft und Technik für Frieden und Sicherheit der Universität fragte unter anderem danach, wie Bürgerinnen und Bürger Fake News wahrnehmen und auf sie reagieren und welche Gegenmaßnahmen als sinnvoll erachtet werden.

  • 17.01.2019

    Offen, neugierig und kontaktfreudig

    Gruppenbild mit Mitgliedern der Hochschulgruppe Exchange Network Darmstadt in Straßburg. – © END

    Das Exchange Network Darmstadt engagiert sich für internationale Studierende

    Städtetrips, Pubquiz, Stammtisch – solche Events sind bereits fester Bestandteil im Programm der jungen Hochschulgruppe Exchange Network Darmstadt. Für das neue Jahr sprudelt es nur so an Ideen, was man noch alles mit internationalen Studierenden zusammen erleben möchte: International Dinner, Trip nach Straßburg oder eine Winterwanderung.

  • 22.01.2019

    Die Augen haben einen Plan

    Das Auge weiß: Manchmal ist der kompliziertere Weg der bessere. Bild: Patrick Bal – © Patrick Bal

    Centre for Cognitive Science erweitert Erkenntnisse zu Informationsverarbeitung

    Ein Team um Professor Constantin Rothkopf am Centre for Cognitive Science der TU Darmstadt hat in einer Studie gezeigt, dass Menschen ihre Augenbewegung unbewusst mehrere Schritte voraus planen können. Die im Journal „Scientific Reports“ veröffentlichte Studie benutzt Methoden der künstlichen Intelligenz um das menschliche Planungsverhalten zu untersuchen. Die Ergebnisse sind relevant für das Verständnis der Informationsverarbeitung unseres Gehirns.

  • 23.01.2019

    Gesellschaftliche Verantwortung fördern

    356 Studierende sagen danke. Insgesamt wurde für sie eine Fördersumme von rund 1,3 Millionen Euro eingeworben.

    Feierstunde an der TU Darmstadt: 356 Deutschlandstipendien vergeben

    356 Studierende der TU Darmstadt haben während einer Feierstunde ihre Stipendienurkunden für das Deutschlandstipendium erhalten. Mit dem Stipendienprogramm wurde erneut eine Fördersumme von rund 1,3 Millionen Euro erzielt. Dies ist insbesondere dem wachsenden Engagement von Stiftungen und anderen gemeinnützigen Organisationen zu verdanken.

  • 24.01.2019

    Die hobit öffnet ihre Pforten

    Blick auf die hobit 2018. Bild: hobit – © hobit

    Hochschul- und Berufsinformationstage Darmstadt vom 29. bis 31. Januar

    Unter dem Motto „Ich. Meine Ideen, Ziele, Möglichkeiten“ bekommen Schülerinnen und Schüler bei den Darmstädter Hochschul- und Berufsinformationstagen „hobit" vom 29. bis 31. Januar 2019 im Darmstädter Wissenschafts- und Kongresszentrum „darmstadtium“ eine umfassende Orientierung zu Studium, Ausbildung und Berufseinstieg in der Region.

  • 31.01.2019

    Neues RMU-Projekt im Bereich KI und Deep Learning

    Die beiden Sprecher des neuen Netzwerks DeCoDeML: Prof. Dr. Kristian Kersting, TU Darmstadt und Prof. Dr. Stefan Kramer, JGU. Bild: Zahra Ahmadi – © Zahra Ahmadi

    Initiativfonds der Rhein-Main-Universitäten unterstützt Netzwerk DeCoDeML

    In der dritten Ausschreibungsrunde des Initiativfonds Forschung der Rhein-Main-Universitäten (RMU) hat sich ein innovatives und universitätsübergreifendes Projekt aus der Informatik zum Thema Deep Learning, dem aktuellen Motor Künstlicher Intelligenz, durchgesetzt.

  • 05.02.2019

    Belege für den Klimawandel sammeln

    Zu Besuch in Darmstadt: Alumnus Dr. Patrick Stegmann auf dem August-Euler-Flugplatz. Bild: Claus Völker – © Claus Völker

    Der Weg eines TU-Alumnus zur National Oceanic and Atmospheric Administration

    Dr. Patrick Stegmann, ein Absolvent der TU Darmstadt, forscht seit drei Jahren in den USA – seit jüngstem für das „Joint Center for Satellite Data Assimilation“ unweit von Washington D.C. Der TU-Alumnus ist auf numerische Berechnungsverfahren, Lichtstreuung und Strahlungstransport spezialisiert. Seine Arbeit dient der verbesserten Auswertung von Satellitendaten für Erdbeobachtung und Klimaforschung.

  • 06.02.2019

    Fester Griff mit viel Fingerspitzengefühl

    Beim diesjährigen PEM-Abschlusswettbewerb mussten die Studierendenteams Greifer für einen Roboterarm entwickeln. Bild: Hagen Schmidt – © Hagen Schmidt

    Roboter-Greifer treten beim PEM-Abschlusswettbewerb gegeneinander an

    Studierendenteams am Fachbereich Elektrotechnik und Informationstechnik der TU Darmstadt entwickelten in diesem Wintersemester einen Greifer für einen Roboterarm. Ziel war es, verschiedene Gegenstände zu greifen und anzuheben. Die Gruppen traten nun gegeneinander an, um zu messen, welche Konstruktion die Wettbewerbsaufgaben am besten meisterte und auch die Fachjury überzeugen kann.

  • 07.02.2019

    Künstliche Intelligenz lernt Moral vom Menschen

    Können Maschinen einen Moral-Kompass entwickeln? Bild: Patrick Bal – © Patrick Bal

    Neue Studie des Centre for Cognitive Science an der TU Darmstadt

    Künstliche Intelligenz (KI) übersetzt Texte, schlägt Behandlungen für Patienten vor, trifft Kaufentscheidungen und optimiert Arbeitsabläufe. Aber wo ist ihr moralischer Kompass? Eine Studie des Centre for Cognitive Science der TU Darmstadt zeigt, dass KI-Maschinen von uns Menschen lernen können, wie Entscheidungen in moralischen Fragen zu fällen sind. Die Ergebnisse der Studie wurden auf der diesjährigen ACM/AAAI Conference on Artificial Intelligence, Ethics, and Society (AIES) vorgestellt.

  • 11.02.2019

    Trägt mindestens drei Professoren

    Studierende und Professoren bei der Endmontage einer Papierbrücke. – © Claus Völker

    Sechs Meter lange Brücke aus Papier / Studierende konstruieren und bauen

    In der Halle im Fachbereich Bau- und Umweltingenieurwissenschaften ist die Anspannung zu spüren. Demnächst wird eine eigens konstruierte Brücke aus Papiermaterialien im Botanischen Garten aufgebaut. Vor der Endmontage haben die Master-Studentinnen und -Studenten der Studiengänge Bauingenieurwesen, Umweltingenieurwissenschaften und Wirtschaftsingenieurwesen (Fachrichtung Bau) noch einiges zu tun und zu besprechen.