Sportmanagement

Master of Arts

Studiengangbeschreibung

Der interdisziplinäre Studiengang Master of Arts Sportmanagement zeichnet sich durch die Vermittlung fachlicher, sozialer und persönlicher Kompetenzen aus, um Fragen und Probleme im Schnittstellenbereich von Sportwissenschaft, Psychologie sowie Rechts- und Wirtschaftswissenschaften angemessen analysieren und lösen zu können. Kernkompetenz ist die Fähigkeit zur Integration sportwissenschaftlichem und rechts-/wirtschaftswissenschaftlichem Wissen. Einerseits soll bestehendes Wissen zur Lösung herangezogen und integriert werden können, andererseits soll neues Wissen generiert werden können. Das Studium befähigt die Studierenden zu eigenständigem, theoriegeleitetem und zielorientiertem Finden von adäquaten Problemlösungen für wissenschaftliche sowie praxisbezogene Fragestellungen und fördert die Bereitschaft zur Reflexion sowie zur Kritikfähigkeit.

Modulhandbuch

Ordnung des Studiengangs mit Studien- und Prüfungsplan

Vorlesungsverzeichnis

Institut für Sportwissenschaft

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Arts
Dauer 4 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum Berufsorientierendes Praktikum
Zulassung Immatrikulationsvoraussetzungen sind:

1. Abschluss B.Sc. Sportwissenschaft oder J.B.A. Sportwissenschaft der TU Darmstadt (Referenzstudiengänge) beziehungsweise ein gleichwertiger Abschluss.

2. Weitere Zulassungsvoraussetzunge siehe:
Ordnung des Studiengangs
Kompetenzbeschreibungen, insbesondere Kompetenzen im Umfang von mindestens 75 CP Sportwissenschaft und 14 CP Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

3.Nachweis der Sporttauglichkeit durch ein ärztliches Attest.

4. Bitte beachten Sie auch die
allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie
Zulassung International für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen.
Verfahren Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Bewerbungsfrist und Online-Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten
  • Online-Hilfe zur Studienwahl
  • Innerhalb des Studiengangs sind in der Sportpraxis Aufbaukurse der Sportarten vorgesehen. Für diese Aufbaukurse (AKT/AKV) gilt ein erfolgreich absolvierter Grundkurs (GK) in der gleichen Sportart als Zugangsvoraussetzung. Bitte beachten Sie, dass Sie daher ggf. (falls Sie in ihrem bisherigen Studium keinen entsprechenden GK belegt und absolviert haben) im Studium erst als zusätzliche Leistung einen Grundkurs (GK) belegen und abschließen müssen, bevor Sie den entsprechenden Aufbaukurs belegen können.
  • Bitte beachten Sie insbesondere im Studienbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften mögliche Besonderheiten bei den Anmeldeprozessen zu den Modulen.

Während der Bachelor-Studiengang seinen Schwerpunkt in den Grundlagen des Faches hat, dient der darauf aufbauende Master-Studiengang der wissenschaftlichen Vertiefung und forschungsnahen Auseinandersetzung mit dem Fach. Stärker als der Bachelor-Studiengang ermöglicht und verlangt ein Master-Studiengang das Setzen eigener fachlicher Schwerpunkte.

Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Arts eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Absolventinnen und Absolventen des M.A. Sportmanagement besetzen Positionen, die an der Schnittstelle der Disziplinen Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Sportwissenschaft (Sporttheorie und Sportpraxis) angesiedelt sind oder direkt das Sportmanagement betreffen. Anstellung finden sie z.B. in der mittleren oder höheren Managementebene. Dabei handelt es sich beispielsweise um Positionen in den Bereichen Projektleitung, Sponsoring-Consulting, Produktmanagement, Marketingleitung oder in der Sportdirektion (v.a. bei Verbänden).

Typische Arbeitgeber sind bspw. Tourismusunternehmen, unterschiedlichste Agenturen (z. B. Vermarktungsagenturen, Eventagenturen), Medien, Hochschulen, Vereine und Verbände, Sportartikelhersteller, Gesundheit- und Fitnessunternehmen, Unternehmensberatungen und verschiedene Industrieunternehmen sowie der öffentliche Dienst (z. B. Sportämter). Dort besetzen die Absolventinnen und Absolventen verschiedene Positionen der mittleren oder höheren Managementebene wie bspw. Positionen in den Bereichen Projektleitung, Sponsoring-Consulting, Produktmanagement, Marketingleitung und Sportdirektion.

Wichtig ist es deshalb, neben dem Studium frühzeitig in einschlägigen Einrichtungen eigene praktische Erfahrungen zu sammeln, seine allgemeine Praxistauglichkeit unter Beweis zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Die Aussicht auf eine gute Stellung wird durch die Bereitschaft zu beruflicher Mobilität, auch ins Ausland, erhöht. Insbesondere bei einer internationalen Ausrichtung sind sichere englische Sprachkenntnisse sehr zu empfehlen.