Chemie

Ergänzungsstudiengang Lehramt

Studiengangsbeschreibung

Fachwissenschaft
Die naturwissenschaftliche Disziplin der Chemie beschäftigt sich mit dem Aufbau, den Eigenschaften und der Umwandlung von chemischen Stoffen. Angehende Lehrerinnen und Lehrer für das Fach Chemie erwerben im Verlauf ihres Studiums an der TU Darmstadt die Fähigkeit, Schülerinnen und Schülern einen Einblick in die stoffliche Zusammensetzung der Natur und die damit verbundenen stofflichen Vorgänge zu geben. Das hierfür nötige fachwissenschaftliche Wissen umfasst die Gebiete Allgemeine Chemie, Anorganische Chemie, Physikalische Chemie, Organische Chemie und den Umgang mit Gefahrenstoffen.

Fachdidaktik
Die Module der Fachdidaktik lehren die Studierenden über mehrere Semester hinweg kontinuierlich die fachdidaktischen Grundlagen guten Chemieunterrichts.

Weitere Informationen:

Modulhandbuch

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Chemie

Zentrum für Lehrerbildung

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Erweiterungsprüfung gemäß § 33 Hessisches Lehrerbildungsgesetz HLbG
Dauer 4 Semester (80 CP)
Sprache Deutsch
Zulassung
  • Eine bereits erworbene Erste Staatsprüfung oder ein gleichwertiger Abschluss wie Master of Education oder
  • Einschreibung in einen Lehramtsstudiengang (Lehramt an Gymnasien, Bachelor of Education, Master of Education.
  • Es gelten die Bestimmungen zum Hochschulzugang nach § 54 Hessisches Hochschulgesetz (HHG).
  • Ein Studium desselben Faches im Ergänzungsstudium Lehramt sowie im Studiengang Lehramt an beruflichen Schulen (Master of Education) ist ausgeschlossen.
  • Solange noch keine Erste Staatsprüfung im Lehramt erfolgreich absolviert wurde oder ein gleichgestellter Abschluss vorliegt, kann zeitgleich nur ein Studienfach mit dem angestrebten Abschlussziel Erweiterungsprüfung studiert werden.
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Lehramt-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium nein
Besonderheiten
  • Es entfallen die Veranstaltung Praxisphase III sowie das Modul des Vernetzungsbereichs.
  • Wird ein Studienfach mit dem Ziel des Ablegens der Erweiterungsprüfung studiert, gelten die Regelungen der jeweiligen fachspezifischen Ausführungsbestimmungen entsprechend.
  • Das Ergänzungsstudium hat keine Auswirkungen auf die Regelstudienzeit des Studiums mit dem Ziel der Ersten Staatsprüfung bzw. des Abschlusses Bachelor of Education und Master of Education.
  • Das Ergänzungsstudium begründet keine Fristverlängerung.
  • Im Fach des Ergänzungsstudiums kann keine wissenschaftliche Hausarbeit geschrieben werden.
  • Nach erfolgreichem Ergänzungsstudium wird kein akademischer Grad verliehen.
  • Weiterführende Informationen finden Sie auf den Webseiten des Zentrums für Lehrerbildung.
  • Online-Hilfe zur Studienwahl
Empfehlung Es wird empfohlen, einen Ergänzungsstudiengang Lehramt erst dann aufzunehmen, wenn im bisherigen Lehramtsstudiengang bereits nachweislich erfolgreich studiert worden ist. Als Erfolgskriterium gilt der Erwerb von 90 CP in den beiden Fächern und in den Grundwissenschaften bis spätestens zum 6. Fachsemester.
Zur individuell optimalen Ausgestaltung des Ergänzungsstudiengangs Lehramt bietet das Zentrum für Lehrerbildung eine persönliche Beratung an.

Gymnasiallehrerinnen und Gymnasiallehrer erteilen Unterricht in den Klassen 5 bis 9 (Sekundarstufe I) sowie in der Einführungs- und Qualifikationsphase der gymnasialen Oberstufe (Sekundarstufe II). Zur Vermittlung der fachspezifischen Inhalte gehören auch erzieherische und organisatorische Aufgaben innerhalb des gesetzlich festgelegten Rahmens.

Für den gymnasialen Schuldienst ausgebildete Lehrerinnen und Lehrer sind an Gymnasien, Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe sowie in Internaten und Schülerheimen tätig. Darüber hinaus können sie an Abendgymnasien, Kollegstufen und Volkshochschulen Beschäftigung finden.

Prognosen über den zukünftigen Bedarf an Lehrkräften bzw. deren Einstellungschancen im Schuldienst sind schwierig zu treffen, da sie von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren abhängen. Dazu zählen z.B. die demographische Entwicklung, die gewählte Fächerkombination bzw. Schulform, politische Rahmenbedingungen u.a. mehr.

Ordnung des Studiengangs

Alle LaG-Ordnungen im Überblick

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.