Hausarbeiten schreiben leicht gemacht

Tipps von Studierenden

Das Schreiben einer Hausarbeit kann auf den ersten Blick recht kompliziert und ein wenig beängstigend erscheinen. Zumindest für uns, Masha, Catalina und Sooyeong, immer dann, wenn eine neue Hausarbeit ansteht. Aber wenn die ersten Schritte getan sind, kommen wir tatsächlich auf den Geschmack. Und nachdem die Arbeit fertig ist, haben wir das Gefühl, produktiv gewesen zu sein und viel Nützliches gelernt zu haben. Deshalb geben wir euch ein paar Tipps, wie ihr eure Hausarbeit gut bewältigen könnt.

Masha,
1. Semester Data and Discourse Studies

Ich nehme mir genügend Zeit für die Literaturrecherche, um keine wichtigen Informationen zu übersehen.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Masha
Bild: Sophia Steinmetz

Überblick gewinnen und einen Plan machen

Wie gehe ich bei dem Schreiben einer Hausarbeit idealerweise vor? Zuallererst muss ich mir über das Thema meiner Arbeit im Klaren sein, egal ob ich mir selbst ein Thema aussuchen muss oder mir eins zugewiesen wird. Wenn ich irgendwelche Schwierigkeiten haben sollte, stehen mir Professor*innen oder Tutor*innen immer zur Seite, um mich in allen Phasen meiner Forschungsarbeit zu unterstützen. Ich mache mir einen groben Zeitplan für die einzelnen Schritte und plane auch genügend Zeitpuffer ein.

Nun wird es Zeit, mit der Literaturrecherche zu beginnen! Dafür nehme ich mir genügend Zeit, um alle Quellenoptionen auszuschöpfen und keine wichtigen Informationen zu übersehen. Gleichzeitig vergewissere ich mich, dass ich das Thema vollständig verstanden habe und ich genügend Informationen habe, um meine Argumente zu stützen.

Ich beginne meistens damit, das Lesematerial und die Literatur der Veranstaltung durchzuschauen, da dort oft nützliche Verweise zu finden sind.

Literaturrecherche

Dann suche ich in dem Online-Katalog der ULB [Universitätsbibliothek]. Kleiner Tipp: Damit ich alle Features der ULB nutzen kann, wähle mich über den VPN-Client in das Universitäts-Netzwerk ein und blättere im digitalen Bibliothekskatalog. Bei der Suche verwende ich prägnante Stichworte. Auf diese Weise kann ich leichter relevante digitale Ressourcen finden, die ich herunterladen kann. Wenn es sich um eine analoge Quelle handelt, wird angezeigt, ob die Literatur zur Abholung verfügbar ist oder ob ich mir diese beispielsweise vor Ort scannen muss. Reichen die Quellen nicht aus, recherchiere ich auch in externen Quellen. WorldCat ist der weltweit größte Bibliothekskatalog, in dem ich globale Bibliotheken und Archive auch zu spezialisierten und aktuellen Forschungsthemen finden kann. Die historischen Quellen von World Digital Library oder die statistischen Materialien von UNdata sind zum Beispiel öffentlich zugänglich.

In der ULB findest Du die passenden Literaturquellen

Literatur und mehr

Die Universitäts- und Landesbibliothek ULB ist der Ort an der TU Darmstadt, an dem du deine Fachliteratur findest. Lerne die UBL auch digital in Form von Video-Tutorials und virtuellen Rundgängen kennen! Neben den Büchern, die in den Fachbereichen als sogenannter Handapparat zur Verfügung stehen, können über TUfind passende wissenschaftliche Artikel schnell über Schlagwörter gefunden werden.

Die ULB bietet aber mehr. In den Lernräumen herrscht die richtige Atmosphäre für konzentriertes Arbeiten. Die ULB Workshops erleichtern den Einstieg in die Literaturrecherche, das wissenschaftliche Zitieren oder den Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen.

Catalina,
1. Semester, Biomolecular Engineering

Reichen die Quellen nicht aus, recherchiere ich auch in externen Quellen wie WorldCat, dem weltweit größten Bibliothekskatalog.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Catalina
Bild: Britta Hüning

Nun geht's ans Schreiben

Wenn ich alle notwendigen Informationen und Quellen gefunden habe, schreibe ich eine Gliederung, die mir dabei hilft, meine Arbeit kohärent zu gestalten.

Nun ist alles für das Schreiben vorbereitet. Aber aller Anfang ist schwer! Keine Sorge – ein Blick auf die Beispielsätze. die vom Online Writing Lab angeboten werden, spart mir definitiv Zeit beim Sätze bilden und außerdem ist mein Text jetzt besser strukturiert! [Vorlagen für Hausarbeiten] gibt es auch. Probiert es mal aus. Antworten auf allgemeine Fragen zum Schreiben finde ich auch im Online-Schreiblabor. Wenn ich dann noch zusätzliche Unterstützung brauche, besuche ich das SchreibCenter. Dort gibt es Online-Schreibworkshops und bei Bedarf weitere Beratungsangebote.

Nun geht's ans Schreiben

SchreibCenter

Wissenschaftliches Schreiben hat einen eigenen Stil und muss erlernt werden. Aber auch hier gibt es Unterstützung durch das SchreibCenter. Du findest im Online Writing Lab OWL viele Tipps zur Planung deiner schriftlichen wissenschaftlichen Arbeiten. Von der Einleitung, über die Struktur bis zum Zeitmanagement und der Zitation findest du alles kurz und prägnant zusammengefasst. Solltest du weitere Fragen haben, so schau‘ doch mal in der Schreibberatung vorbei oder besuche einen der vielen Workshops. Übrigens gibt es auch Tipps zu Bewerbungsschreiben und Lebensläufen.

Sooyeong,
1. Semester Data and Discourse Studies

Weil die korrekte Quellenangabe beim wissenschaftlichen Schreiben sehr wichtig ist, verwende ich Literaturverwaltungsprogramme, um den Überblick zu behalten.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Sooyeong
Bild: Britta Hüning

Zitieren nicht vergessen

Die korrekte Angabe der Quellen ist beim wissenschaftlichen Schreiben sehr wichtig. Ihr kennt bestimmt auch Fälle von wissenschaftlichen Plagiaten. Um hier keine Fehler zu machen, verwende ich Literaturverwaltungsprogramme – Citavi (für Windows) & Zotero. Die ULB bietet einen großartigen Überblick über die Verwendung dieser Programme.

Der Feinschliff

Nun ist die Arbeit fast fertig. Ich selbst kenne meine Arbeit in- und auswendig und übersehe leicht Tipp- oder Rechtschreibfehler oder nicht konsistente Schlussfolgerungen. Deshalb lasse ich zum Schluss eine Freundin oder Freund die Arbeit noch einmal Korrekturlesen.

Wir hoffen, dass wir euch einen Überblick über unsere Herangehensweise beim Schreiben von wissenschaftlichen Hausarbeiten verschaffen konnten. Jetzt solltet ihr gut auf eure eigene Schreibreise vorbereitet sein. Viel Glück!

Portrait TU Darmstadt Ambassador Masha
Bild: Britta Hüning

Masha

Mein Studiengang an der TU Darmstadt gibt es sonst nirgendwo. Es ist eine Kombination aus sehr unterschiedlichen Disziplinen, die man normalerweise nicht miteinander kombinieren würde. Ich liebe Darmstadt. Die Stadt ist voller jungen Menschen. Die Wissenschaftsstadt strahlt eine Frische aus, zusammen mit Enthusiasmus und unaufhaltsamer Fantasie.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Catalina
Bild: Britta Hüning

Catalina

Die Technische Universität Darmstadt gehört zu den besten technischen Universitäten Deutschlands und zu dem Universitätsverbund der TU9. Mein Studiengang bietet eine breite Fächerauswahl aus verschiedenen Bereichen. Darüber hinaus liegt die Universität in einer Wissenschaftsstadt und es gibt viele Forschungsmöglichkeiten. Das alles hat mich interessiert und deshalb habe ich mich für diese Universität entschieden.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Sooyeong
Bild: Britta Hüning

Sooyeong

Mein Studiengang Data and Discourse Studies hat für meinen persönlichen Schwerpunkt einen vielversprechenden Ansatz im Bereich der digitalen Linguistik und ihren Anwendungen. Da ich mich gleichzeitig für verschiedene Bereiche interessierte, war das ein Anreiz, mit der TU Darmstadt zu entscheiden. Was mir an Darmstadt gefällt: Das Leben in einer dynamischen Atmosphäre voller Studenten reizt mich natürlich am meisten. Ich möchte neue Menschen aus allen Teilen der Welt kennenlernen.