Publikationen-Archiv

Hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Ausgaben der hoch³, der hoch³ FORSCHEN und des jährlichen Fortschrittsberichts.

  • Fortschrittsbericht 2012

    Bilanz des Präsidiums ab Seite 6

    studieren & lehren ab Seite 16

    Der Medienspeicher - Forsch ins erste Semester - Aus dem Labor - Rund um den Globus - Luft und Straße - Studienangebot der TU Darmstadt

    forschen ab Seite 34

    Weit vorne - Expertise für die Energiewende - Mitten im Digitalen - Einzigartiger Gerätepark - Vom Buch zum Holz - Nicht nur optisch einwandfrei

    wirtschaftsfaktor Universität ab Seite 54

    Der Wirtschaftsmotor Universität

    kooperieren ab Seite 64

    Transport von Wissen - Effizient im Maschinenpark - Pflanzliche Fabriken - Mit Sicherheit

    leben ab Seite 76

    Lernen im Grünen - Unterstützung tut gut - Quartier für 603qm - Rasantes Tempo

    ausgezeichnet ab Seite 88

    Unterschwellige Gerechtigkeit - Große Fördersummen - Alumni in Unternehmen - Interview mit Hermann Jung - Kultur des Gebens - Ein großzügiges Paar - Lob und Preis - Stiftungsprofessuren

  • hoch³ 2/2013

    Fokus

    Die TU Darmstadt ist ein guter Nachbar: Sie lädt zu Ausstellungen, Ringvorlesungen und Debatten ein.

    Handeln

    Präsident Hans Jürgen Prömel im Interview: Bilanz und Vision für die Universität bis 2019.

    Verstehen

    Sie machen einen wirklich guten Job: Start einer Serie über die Rolle studentischer Hilfskräfte.

  • hoch³ FORSCHEN 1/2013

    Wohltemperiertes Licht

    Am Institut für Lichttechnik werden Szenarien für den optimalen Einsatz von Leuchtdioden erprobt.

    Der Dreh mit Katalysatoren

    Einem Team in der Anorganischen Chemie ist es gelungen, ein neues Verfahren für den chemischen Abbau von Altreifen zu entwickeln.

    Altersvielfalt hat Zukunft

    In Zukunft wird der Anteil älterer Mitarbeiter steigen und die Gruppe der Jüngeren schrumpfen. Deshalb müssen Altersmischung und Integration aller Altersstufen gefördert werden.

    Alzheimer im Blick

    Ein Team um Prof. Boris Schmidt untersucht fehlgesteuerte Eiweiße und arbeitet an einem kostengünstigen Netzhaut-Scan für die Diagnostik der Alzheimer-Demenz.

  • hoch³ 1/2013

    Ausblick

    Der neue Sonderforschungsbereich MAKI will ein Internet schaffen, das immer und überall verbindet.

    Rückblick

    Helmut Böhme war der erste Präsident der TH Darmstadt. Ein Nachruf.

    Überblick

    Sie begann als Schülerpraktikantin und kann heute super Noten und Forschungsergebnisse vorzeigen.

  • hoch³ 7/2012

    Sensibel

    Die TU Darmstadt orientiert sich in Forschung und Lehre an zivilen Zwecken und friedlichen Zielen.

    Aufmerksam

    Roboter können binnen kurzer Zeit menschliches Verhalten adaptieren und hinzulernen.

    Unachtsam

    Landminen könnten mit einfachem technischem Gerät entschärft werden. Aber es fehlt die Lobby.

  • hoch³ FORSCHEN 1/2012

    Effizienter Maschinenpark

    Wissenschaftler am PTW senken den Energiebedarf von Produktionsmaschinen um die Hälfte.

    Netzhaut aus der Petrischale

    Kugelförmiges Netzhautgewebe aus Hühner-Stammzellen ist ein vielseitiges Modellsystem - etwa im Tissue Engineering oder bei der Prüfung neuer Arzneien.

    Serious Games

    Am Fachgebiet Multimedia Kommunikation entstehen Computerspiele mit Mehrwert und vielfältigen Einsatzmöglichkeiten.

    Die Netzplanerin

    Die Herkulesaufgabe hat einen Namen: Energiewende. Sie wird nur mit einem anderen Stromnetz gelingen. Professor Dr. Jutta Hanson weiß, was für den Umbau nötig ist.

  • hoch³ 6/2012

    Ein Jahrhundert

    Hochschulsport an der TU Darmstadt gibt es seit genau einhundert Jahren. Eine bewegende Rückschau.

    Ein Tag

    KIVA fördert die interdisziplinäre Lehre. Ein Blick in den Arbeitsalltag von KIVA-Koordinatorinnen.

    20 Minuten

    Ein etwa 20-minütiges Beurteilungsgespräch ist der Einstieg in ein „betreutes“ Maschinenbaustudium.

  • hoch³ 5/2012

    Gerne geben

    Die Kultur des Förderns blüht auf. Geschichten über Stifter und Mäzene.

    Energisch erneuern

    Die neue Graduiertenschule Energy Science and Engineering kommt passend zur Energiewende.

    Fair verhandeln

    Die Politologin Miriam Ronzoni baut eine starke Forschergruppe zum Thema Gerechtigkeit auf.

  • hoch³ 4/2012

    Fokus

    Die Darmstädter Biologen formieren sich neu und betrachten künftig Organismen und Zellen als potenzielle Bausteine. Sie arbeiten im neuen Schwerpunkt Synthetische Biologie an einem Baukasten für optimierte lebende Systeme. So könnten etwa Bakterien zur Beseitigung von Plastikmüll konstruiert werden.

    Handeln

    Die Technische Universität Darmstadt erhält wieder gute Noten in den Universitäts- Rankings. Deutsche Forschungsgemeinschaft und Humboldt-Stiftung halten die Universität in unterschiedlichen Bereichen wieder für eine der Besten.

    Denken

    Neues Licht und altes Geschiebe: Darmstädter Forscher mischen in unterschiedlichsten Bereichen mit. Und mit welchen Werkzeugen sie arbeiten, erfahren Sie in der neuen Rubrik Wissenswerkzeug.

    Kennen

    Wasser ist Macht, das weiß der neue Humboldt-Stipendiat Dr. Christian Wieland, der in Darmstadt über das kühle Nass als eine „Infrastruktur der Macht“ spricht. Professor Peter Buxmann weiß dagegen, dass der Besitz von Daten Macht bedeutet.

  • hoch³ 3/2012

    Handeln

    Ingenium unterstützt junge Wissenschaftler in ihrem „professional development“ – aber auch unterschiedliche Stipendienprogramme fördern die wissenschaftliche Karriere.

    Fokus

    Die berufliche Karriere steht nicht nur im Fokus der hoch3. Die Universität hilft ihren Mitarbeitern auf vielfältige Weise beim beruflichen Vorankommen, etwa bei der Jobsuche der Lebenspartner, beim Wiedereinstieg oder auch bei Fragen zur Familienbetreuung.

    Denken

    Für viel Nützliches zeichnen Darmstädter Wissenschaftler verantwortlich: sei es der Nachweis von Tropenhölzern in Papier oder eine Software, die Musikstücke aus Klangschnipseln erkennt. Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften wertschätzt die Expertise der Darmstädter und hat vier Professoren in ihr Gremium berufen.

    Auszeichnung

    Stabilität zeigt sich an der TU Darmstadt auf vielerlei Weise. So bleibt der Kulturbetrieb 603qm erhalten, Wissenschaftler forschen an der Stabilität von Ökosystemen und Roboter holen mal wieder nationale Titel nach Darmstadt.