Mathematik

Master of Science

Studiengangsbeschreibung

Der forschungsorientierte Studiengang Master of Science Mathematik wird in drei Studienrichtungen angeboten: Mathematik; Mathematik interdisziplinär; Wirtschaftsmathematik. Sie unterscheiden sich in ihren Nebenfächern und Vertiefungsmöglichkeiten und den jeweils unterschiedlich großen Anteilen der Fächer am gesamten Studium.

Folgenden Forschungsgebiete können Gegenstand der Vertiefung sein: Algebra; Analysis; Geometrie und Approximation; Logik; Numerik; Optimierung; Stochastik.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Mathematik

Studienrichtung Mathematik

Zwei der sieben Forschungsgebiete werden vertieft studiert. Die Wahl eines Nebenfachs aus der breiten Palette der an der TU Darmstadt vertretenen Fachrichtungen ist obligatorisch. Zusätzlich können im Rahmen des Studium Generale Veranstaltungen aus anderen Studiengängen sowie Sprachkurse ins Studium eingebracht werden, das so trotz der Konzentration auf Mathematik einen interdisziplinären Charakter erhält. Dabei stehen Mathematik, Nebenfach und Studium Generale im Verhältnis von etwa 60:15:10.

Studien- und Prüfungsplan

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.

Studienrichtung Mathematik interdisziplinär

Nur ein mathematisches Fach wird vertieft studiert. Hinzu tritt ein mathematischer Ergänzungsbereich. Der Nicht-mathematische Vertiefungsbereich, das Nebenfach, der Überfachliche Bereich und das Studium Generale geben dieser Studienrichtung ihren interdisziplinären Charakter. Mathematik, Vertiefungsfach. Nebenfach und Studium Generale stehen im Verhältnis von etwa 40:25:10:10. Nebenfach und Nicht-mathematisches Vertiefungsfach können übereinstimmen.

Studien- und Prüfungsplan

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.

Studienrichtung Wirtschaftsmathematik

Nur ein mathematisches Fach aus einer anwendungsnahen Forschungsrichtung – entweder Optimierung oder Stochastik – wird vertieft studiert. Hinzu tritt ein mathematischer Ergänzungsbereich, in dem das von diesen beiden nicht gewählte Fach gewählt sein muss. Im Nicht-mathematischen Vertiefungsbereich und als Nebenfach sind Wirtschaftswissenschaften bzw. Informatik fest vorgegeben. Mathematik, Vertiefungsfach. Es stehen Mathematik (Forschungsgebiet Stochastik oder Optimierung), Vertiefungsfach (Wirtschaftswissenschaften), Nebenfach (Wirtschaftsinformatik) und Studium Generale im Verhältnis von etwa 40:25:10:10.

Studien- und Prüfungsplan

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Science
Dauer 4 Semester
Sprache Deutsch; einzelne Lehrveranstaltungen in englischer Sprache
Praktikum -
Zulassung Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Zulassung International.
Verfahren Sofern die Zugangsvoraussetzungen erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Bewerbungsfrist und Studienbeginn siehe Bewerbungsfristen Master-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Es besteht die Möglichkeit eines Double-Degree-Programms an einer Partneruniversität der TU Darmstadt.

Während der Bachelor-Studiengang seinen Schwerpunkt in den Grundlagen des Faches hat, dient der darauf aufbauende Master-Studiengang der wissenschaftlichen Vertiefung und forschungsnahen Auseinandersetzung mit dem Fach. Stärker als der Bachelor-Studiengang ermöglicht und verlangt ein Master-Studiengang das Setzen eigener fachlicher Schwerpunkte.

Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Mathematik – Warum? Was? Wozu? Wer? Wie? Wo? Weiteres? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Science eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Da die Mathematik eine Grundlagenwissenschaft ist, sind Absolventinnen und Absolventen der Mathematik in nahezu allen Wirtschaftsbereichen gefragt.
Sie nehmen sich sowohl inner- als auch außermathematischer Problemstellungen an, erfassen diese, analysieren sie und behandeln sie mit den entsprechenden mathematischen Methoden. Besonders gefragt ist dabei strukturiertes und analytisches Denken ebenso wie Abstraktionsvermögen. Komplexe Probleme gilt es mit einer systematischen und zielgerichteten Herangehensweise zu lösen.

Der Arbeitsmarkt in Wirtschaft, Industrie, Verwaltung und Wissenschaft hat Bedarf an anspruchsvoll ausgebildeten Mathematikerinnen und Mathematikern in einer Vielfalt von Berufsfeldern. Potentielle Arbeitgeber können Versicherungen, Banken, Markt- und Meinungsforschungsinstitute, Unternehmensberatungsfirmen, Software- und Systemhäuser, Ingenieurbüros oder Forschungsinstitute sein.

Ordnung des Studiengangs

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.