Cognitive Science

Master of Science

Studiengangbeschreibung

Der zentrale Grundsatz der Kognitionswissenschaft ist, dass der menschliche Geist im Wesentlichen ein Informationsverarbeitungssystem ist. Kognitionswissenschaftler versuchen zu verstehen, auf welche Weise der Verstand Informationen verarbeitet, um intelligentes Verhalten zu erzeugen. Sie beschreiben das menschliche Verhalten mit Methoden der experimentellen Psychologie und der Informatik, um die zugrunde liegende Informationsverarbeitung formal zu beschreiben. Kognitionspsychologie und Künstliche Intelligenz bilden den Kern des Lehrplans Kognitionswissenschaften an der TU Darmstadt.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan / Ordnung des Studiengangs

Vorlesungsverzeichnis

Studying CogSci

Fachbereich Humanwissenschaften

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Science
Dauer 4 Semester
Sprache Englisch. Einzelne Lehrveranstaltungen/Module können in deutscher Sprache angeboten werden. Es ist davon auszugehen, dass wissenschaftliche Literatur auch in Deutsch zu lesen und zu bearbeiten ist.
Praktikum studieninterne Praktika (siehe Studienplan)
Zulassung Immatrikulationsvoraussetzungen sind:

1. Abschluss als „Bachelor of Science“ im Fach Cognitive Science oder ein gleichwertiger Abschluss

2. Vorlage eines offiziellen Leistungsspiegels mit über mindestens 110 CP mit Durchschnittsnote

3. Englischkenntnisse auf dem Niveau C1 (GER). Der Nachweis erfolgt über Schulzeugnisse oder Äquivalente.

4. Weitere Zugangsvoraussetzungen siehe:
Ordnung des Studiengangs

5. Bitte beachten Sie auch die
allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie
Zulassung International für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen.
Bewerbungsfrist und Studienbeginn siehe Bewerbungsfristen Master-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten ---

Zielgruppe des Studiengangs sind Absolventen eines Bachelorstudienganges mit der spezifischen Ausrichtung auf Cognitive Science bzw. Absolventen eines Bachelorstudienganges, der sowohl experimental-psychologische und informatische als auch andere kognitionswissenschaftliche Grundlagen vermittelt

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Science eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Berufsfelder für Absolventen Master of Science Cognitive Science fallen in die Bereiche Wirtschaft und Industrie, Forschung und Lehre sowie in den sozialen Bereich.

Im Bereich Wirtschaft und Industrie sind das Themen der Ergonomie und der Künstlichen Intelligenz sowie deren Schnittstellen zur Informationstechnologie, z.B. kognitiv orientierte Kommunikationstechnologie, Kommunikations- und Interaktionsberatung, Spezifikation, Entwurf und Evaluation Von Mensch-Maschine-Schnittstellen sowie allgemeine Entwicklung, Implementation, und Evaluation intelligenter Systeme. Im Bereich der Lehre gehören hierzu Dozenturen in kognitionswissenschaftlichen Studiengängen, Entwicklung von Lehr- und Lernsystemen, sowie Lehre in Wirtschaft und Industrie (Schulung).

In Zeiten globaler Vernetzung gewinnt die Sicherheit der Informationstechnik zunehmend an Bedeutung. Fragen der IT-Sicherheit widmen sich TU-Wissenschaftler*innen unter anderem im Profilbereich „Cybersecurity at TU Darmstadt – CYSEC“ und am Nationalen Forschungszentrum für angewandte Cybersicher¬heit ATHENE.

Die Forschung zu Künstlicher Intelligenz (KI) an der TU Darmstadt ist international exzellent. Sie grenzt sich klar von anderen Standorten in Deutschland ab und weist die gebotene Interdisziplinarität auf, um das Potenzial der KI breit und optimal zu entfalten und dem hohen gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Stellenwert gerecht zu werden. KI-Forschung ist an der TU Darmstadt stark verschränkt mit Kognitionswissenschaft, die im Centre for Cognitive Science gebündelt ist.

Im sozialen Bereich zählen Beratung im Bereich der computergestützten Gruppenbildung, Erforschung sozial distribuierter Kognition, Erforschung und Therapie von Umwelteinflüssen auf die Kindesentwicklung „Kognitive Soziotherapie“) und Unterstützung interkultureller Kommunikation („Angewandte kognitive Anthropologie“) dazu. Weitere Anwendungsfelder liegen in der personalisierten und adaptiven Gestaltung von stationären und mobilen Trainingsanwendungen in Sport, Prävention und Rehabilitation.

Zukünftige intelligente Systeme und deren Anwendung werden die interdisziplinäre Zusammenarbeit von z.B. Informatikern, Robotikern, Designern und Psychologen erfordern. Absolventinnen und Absolventen des Master of Science können Aufgaben dabei die Modellierung übernehmen, offenere und auch wissenschaftliche Fragestellungen selbständig erarbeiten oder die interdisziplinäre Kohäsion solcher gemischten Teams aktiv unterstützen. Darüber hinaus eröffnet ein Abschluss des Master of Science Cognitive Science Berufsfelder, die insgesamt stärker wissenschaftlich ausgelegt sind und z. B. auf die Entwicklung neuer Technologien oder die aktive Forschung an neuen Lösungen intelligenter adaptiver Systeme abzielen. Perspektivisch wird gerade in den schlagwortbehafteten Zukunftsbereichen wie autonomes Fahren, Big Data und Industrie 4.0, der Bedarf an Kognitionswissenschaftlern drastisch steigen. Dies gilt dabei sowohl im industriellen Forschungs- und EntwicklungsUmfeld als auch im Bereich der universitären Forschung, welche den zukünftigen Entwicklungserfolgen vorausläuft.