Athene Young Investigator

Die Technische Universität Darmstadt hat das Athene Young Investigator Programm eingerichtet, um die frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit von besonders qualifizierten Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern zu fördern und um ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, sich durch die eigenverantwortliche Leitung einer Nachwuchsgruppe für die Berufbarkeit als Hochschullehrerin bzw. Hochschullehrer zu qualifizieren. Am Vorbild des Emmy Noether-Programms der DFG entwickelt, wurde das Athene Young Investigator Programm konzipiert als fünfjähriges, qualitätsgesichertes Programm, in dem die Nachwuchsgruppenleiterinnen und -leiter mit bestimmten professoralen Rechten und einem eigenen Budget ausgestattet werden.

AYI Gruppenfoto
Bild: Nina Straub

Die Athene Young Investigators, hier bei einer Veranstaltung im Dezember 2019 mit der ehemaligen Vizepräsidentin Prof. Mira Mezini. Von links nach rechts: Dr. Meike Saul, Dr. Juliane Krämer, Dr. Martin Grimmer, Dr. Johann Isaak, Dr. Michael Muma, Dr. Eric Grosse, Dr. Jurij Koruza, Prof. Dr.-Ing. Mira Mezini, Dr. Arash Asadi, und Dr. Tatiana Tatarenko. (Es fehlten: Dr. Xufei Fang und Dr. Philipp John)

Das Ziel des Athene Young Investigator-Programms ist es, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler für die Berufbarkeit als Hochschullehrerin bzw. Hochschullehrer zu qualifizieren, durch

  • die frühe Erhöhung der wissenschaftlichen Selbstständigkeit,
  • die Unterstützung des Engagements in der Lehre und der Betreuung von Studierenden und Promovierenden,
  • spezielle Angebote zur außerfachlichen Qualifikation,
  • die Möglichkeit zur Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung,
  • die Verbesserung der Sichtbarkeit des individuellen Forschungsprofils.

Neben der Einbindung in die Fachbereiche/-gebiete und der Unterstützung durch erfahrene Professorinnen und Professoren bietet die TU Darmstadt

  • eine Förderlaufzeit von 3+2 Jahren,
  • die Verleihung des Promotionsrechts,
  • ein disziplinspezifisches Budget von bis zu 15.000 EUR/Jahr zur eigenverantwortlichen Verwendung (Forschungsausgaben, Konferenzen, Reisekosten, Auslandsaufenthalte inklusive eventueller Kinderbetreuung, Weiterbildungsangebote, Hilfskräfte, Publikationskosten etc.),
  • Möglichkeiten zur Durchführung selbstständiger Lehre,
  • die Eingruppierung in EG 14 TV-TU Darmstadt (bzw. Zulage),
  • die Teilnahme an dem „Außerfachlichen Qualifikationsprogramm für Athene Young Investigator“ der TU Darmstadt.

Athene Young Investigator ist als fünfjähriges, qualitätsgesichertes Programm konzipiert unter Einbeziehung internationaler Gutachter und mit Evaluation im dritten Jahr.

Die Auswahlkommission „Nachwuchsprogramme“ der TU Darmstadt (sechs Professorinnen und Professoren aus allen Fachdisziplinen und die Gleichstellungsbeauftragte, unter dem Vorsitz der Vizepräsidentin für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs) wählt im ersten Schritt Bewerberinnen und Bewerber aus, deren Forschungsvorhaben dann von zwei externen internationalen Gutachtern bewertet werden.

Anschließend werden die Bewerber_innen zur persönlichen Vorstellung eingeladen. Diese besteht aus einem 15-minütigen Vortrag, dem sich ein 20-minütiges Interview anschließt.

Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die sich als Athene Young Investigator bewerben, haben eine bewusste Entscheidung für das Karriereziel Professur getroffen. Sie haben darüber hinaus

  • eine Stelle an einem FB/FG der TU Darmstadt (bzw. eine in Aussicht) plus in der Regel eine Doktorandenstelle (idealerweise selbsteingeworben oder durch FB/FG bereitgestellt),
  • mindestens ein Jahr und maximal vier Jahre Postdoc-Erfahrung (Nachteilsausgleich ist möglich),
  • eine mit herausragendem Ergebnis abgeschlossene Promotion,
  • die Unterstützung des FB/FG,
  • wissenschaftliche Ausgewiesenheit nach internationalen Qualitätsmaßstäben (Publikationen mit hohem Eigenanteil, Kooperationen, Preise etc.),
  • pädagogische Eignung für akademische Lehre,
  • potentielle Fähigkeit zur Übernahme von Führungs- und Projektmanagementaufgaben,
  • substantielle internationale Forschungserfahrung oder substantielle Erfahrung im forschenden Bereich eines Wirtschaftsunternehmens.

Bewerben Sie sich jetzt! Bewerbungsfrist ist der 15. Mai 2020.

Athene Young Investigator Ernennung Portrait
Portraits von Astrid Ludwig, TU Darmstadt
Dr. Miriam Oesterreich
Fachbereich Humanwissenschaften
April 2020 Website
Dr. Xufei Fang
Fachbereich Material- und Geowissenschaften
Oktober 2019 Portrait: Dr. Fang
Dr. Johann Isaak
Fachbereich Physik
Oktober 2019 Portrait: Dr. Isaak
Dr. Martin Grimmer
Fachbereich Humanwissenschaften
April 2019
Portrait: Dr. Grimmer
Dr. Tatiana Tatarenko
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
April 2019 Portrait: Dr. Tatarenko
Dr. Meike Saul
Fachbereich Biologie
April 2018 Portrait: Dr. Saul
Dr. Arash Asadi
Fachbereich Informatik
Oktober 2017 Portrait: Dr. Asadi
Dr. Erik Grosse
Fachbereich Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Oktober 2017 Portrait: Dr. Grosse
Dr. Juliane Krämer
Fachbereich Informatik
Oktober 2017 Portrait: Dr. Krämer
Dr. Michael Muma
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
Oktober 2017 Portrait: Dr. Muma
Dr. Philipp John
Fachbereich Physik
April 2017
Dr. Jurij Koruza
Fachbereich Material- und Geowissenschaften
April 2017
Ehemalige Athene Young Investigators
Dr. Pia Domschke
Fachbereich Mathematik
April 2019

seit August 2019:
Frankfurt School of Finance & Management
Portrait: Dr. Domschke
Dr. Joel Lynn
Fachbereich Physik
April 2018

seit Juli 2019:
Data scientist,
Viasat Inc., USA
Portrait: Dr. Lynn
Lin Wang, Ph.D.
Fachbereich Informatik
April 2018

seit Dezember 2018:
Assistant Professor,
Vrije Universiteit Amsterdam, Niederlande
Portrait: Dr. Wang
Dr. Philipp Beckerle
Fachbereich Maschinenbau
Oktober 2017

seit Oktober 2018:
Juniorprofessor,
Technische Universität Dortmund
Portrait: Dr. Beckerle
Dr. Christina Birkel
Fachbereich Chemie
April 2017

seit Januar 2019:
Assistant Professor,
Arizona State University, USA
Portrait: Dr. Birkel
Dr. Amr Rizk
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
April 2017

seit Juli 2019:
Juniorprofessor,
Universität Ulm
Portrait: Dr. Rizk

Portrait von Thomas Lenz, TU Darmstadt
Dr. Alesia A. Tietze
Fachbereich Chemie
April 2017

seit Januar 2019:
Assistant Professor, Göteborgs Universitet, Schweden

Dr.-Ing. Christian Hatzfeld †
Fachbereich Elektro- und Informationstechnik
April 2018