Back to Campus!
Vom Online-Studium wieder zurück in Präsenz

Weg vom Laptop, raus aus der Wohnung und wieder mehr soziale Kontakte von Angesicht zu Angesicht! Nach zwei Jahren Pandemie und vier langen Semestern im Ausnahmezustand steht im Sommersemester 2022 die Präsenz-Lehre im Mittelpunkt. Das heißt für die #studentsofTUdarmstadt: Back to Campus und in vielen Fällen zurück nach Darmstadt. Was das für unsere Ambassadors konkret heißt und wie sie sich vorbereiten lest ihr hier!

Erschienen: 04. April 2022

Alle offiziellen Ankündigungen für das Sommersemester 2022 und wie es um die Corona-bedingten Ausnahmeregelungen steht, gibt es auf der Website der TU Darmstadt.

Instagram Take Over

Empfohlener externer Content

Wir haben für Sie einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und möchten Ihnen diesen hier zeigen. Dazu müssen Sie ihn mit einem Klick einblenden. Mit einem weiteren Klick können Sie den externen Inhalt jederzeit ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte von Instagram angezeigt werden. Dadurch ist es möglich, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Christina von den #studentsofTUdarmstadt nimmt euch mit auf dem Campus und zeigt euch, wie ihr erster Tag vor Ort als Informatikstudentin an der TU Darmstadt aussieht.

Wieder Ersti?! Alles auf Anfang

Masha hat ihr vergangenes Semester als Austauschstudentin in den Niederlanden verbracht. Dort wurde bereits ein Großteil der Veranstaltungen in Präsenz gehalten. Wie sie sich in der ersten Woche gefühlt hat, erzählt sie euch hier:

Masha,
Data and Discourse Studies M.A.

Was mich in der ersten Woche am meisten überrascht hat, war, wie nervös ich war, als ich wieder auf dem Campus studierte. Ich war fast in Panik! Ich fühlte mich so "sichtbar", so beobachtet, in gewisser Weise so verletzlich!

Portrait TU Darmstadt Ambassador Masha
Bild: Britta Hüning

„Ich erinnere mich, dass ich bei meiner Bewerbung an der TU Darmstadt sehr nervös war, was die Aussicht auf ein Online-Studium anging. Ich wusste, dass ich mich viel besser konzentrieren kann, wenn ich im Unterricht anwesend bin, und ich war besorgt, dass auch meine Motivation darunter leiden könnte. Wenn ich ehrlich bin, war das digitale Format manchmal schwierig für mich. Ich weiß aber auch, dass ich in den zwei Jahren der Pandemie mein Bestes gegeben habe und die bestmögliche Investition getätigt habe – in meine Ausbildung und damit in meine Zukunft.

Das vergangene Wintersemester habe ich in den Niederlanden verbracht, wo es ein Hybrid-Semester gab. Ich hatte Glück und die meisten meiner Kurse fanden vor Ort auf dem Campus statt. Was mich in der ersten Woche am meisten überrascht hat, war, wie nervös ich war, als ich wieder auf dem Campus studierte. Ich war fast in Panik! Ich fühlte mich so “sichtbar„, so beobachtet, in gewisser Weise so verletzlich! Online, vor der Kamera, zeigt man nur sein Gesicht oder schaltet sogar gelegentlich die Kamera aus – und auf einmal erscheint man wieder im Klassenzimmer in voller Länge und nicht im Pyjama.

Ich weiß, es mag albern klingen, aber ich fühlte mich wie am ersten Tag in der Schule. Ziemlich angespannt. Etwas, worüber wir uns im digitalen Format kaum Gedanken machen mussten, wurde live zur Achterbahn: “Wie komme ich rüber?„, “Liegt es an mir, oder schaut mich jemand an?„, “Habe ich etwas Falsches gesagt?„, “Verhalte ich mich komisch?„, “Wissen es alle, nur ich nicht?„

Die ganze erste Woche, in der ich in eine neue Vorlesung kam, war ich absolut erstaunt, mich so zu fühlen. Ich war im achten Jahr (!!!) meines Studiums und hatte nicht erwartet, dass ich mich so sehr als “Erstie" fühlen würde. Alles in allem war es einfach überwältigend und verwirrend!

Ich bin mir absolut sicher, dass sich durch die Rückkehr auf den Campus die Produktivität, die Motivation und die akademischen Leistungen von uns Studies nur noch steigern wird! Aber da ich mich erst vor ein paar Monaten in diesem seltsamen Zustand befunden habe, hoffe ich, dass ich euch eine kleine Vorwarnung geben kann, damit ihr genug Zeit habt, euch mental auf die Rückkehr ins echte Leben vorzubereiten.

Wichtig: An der Universität gibt es immer Hilfe, wenn man sie braucht!"

Noch ist der Campus der TU Darmstadt leer.

Unterstützungsangebote

Wenn es mal nicht ganz rund läuft, kann die Zentrale Studienberatung- und orientierung ZSB euch in jeder Lebenslage unterstützen. Ihr könnt ganz einfach online einen Termin vereinbaren.

Bei akuten persönlichen Krisen findet ihr beim Studierendenwerk Darmstadt verschiedene Anlaufstellen, an die man sich unkompliziert auch kurzfristig wenden kann.

Neu auf dem Campus? Hier könnt ihr euch entspannen

Wenn euch der ganze Trubel zu viel wird, ist es Zeit für ein bisschen Pause und Entspannung. Auch das geht in Präsenz auf dem Campus der TU Darmstadt. Mia zeigt euch die besten Ecken dafür.

Mia,
Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Bauingenieurwesen B.Sc.

Wir waren alle am gleichen Punkt und ihr seid nicht alleine mit euren Fragen! Seid nicht schüchtern, es wird immer jemand da sein, der weiterhelfen kann.

TU Darmstadt Ambassador Mia
Bild: Marie Brandt

"Wisst ihr schon, wo die wichtigsten Orte auf dem Campus sind? Egal ob es um Anlaufstellen geht, wo ihr Hilfe zu allgemeinen Fragen bekommen könnt oder ein schönes Plätzchen, an dem ihr in Pausen entspannen könnt – wir wollen euch einen kleinen Überblick geben.

Wir starten mit den Tipps, wo ihr Pausen verbringen könnt. Wie ihr schon wisst, ist die TU Darmstadt mit ihren Standorten an mehreren Stellen in Darmstadt vertreten. Am wichtigsten sind hierbei der Campus Lichtwiese und der Campus Stadtmitte. Wenn ihr euch diese schon mal virtuell anschauen wollt, dann könnt ihr das auf unserer Campus-Tour tun.

Auf dem Campus Stadtmitte ist der Herrngarten direkt nebenan. Das ist immer ein guter Ort zum Entspannen. Man kann einfach eine Runde spazieren gehen oder sich auf die Wiese setzen und die Pausen genießen. Wir sind uns sicher, das entspannt den Kopf! Außerdem gibt es weiter nördlich im Martinsviertel viele schöne kleine Cafés. Kaffee und Snacks sind zwischen den Vorlesungen immer eine gute Idee! Zum Mittagessen empfehle ich vor allen Dingen die Mensa. Dort wird jeden Tag eine Vielfalt an Gerichten angeboten. Es ist auch immer etwas Vegetarisches oder Veganes dabei, sodass jede:r fündig wird. Generell gibt es sowohl in der Stadtmitte als auch an der Lichtwiese sehr viele Sitzgelegenheiten mit Tischen und Bänken, zum Beispiel, wenn man am Karo 5 die Treppen hochgeht Richtung ULB auf der rechten Seite.

Versteckte Ecken an der TU Darmstadt entdecken.

Auf der Lichtwiese gibt es zudem den Biergarten. Dort kann man immer gut zusammensitzen und etwas essen und trinken. Auch sehr empfehlenswert ist hier die „Kuhle“ im Architektur-Gebäude. Dort wird während des Semesters Kaffee und Frühstück verkauft.

Wenn ihr das Gefühl habt, dass ihr die Wege noch nicht genau kennt oder allgemein einfach viele Fragezeichen im Kopf sind, könnt ihr immer auch andere Studierende auf dem Campus ansprechen. Wir waren alle am gleichen Punkt und ihr seid nicht alleine mit euren Fragen! Seid nicht schüchtern, es wird immer jemand da sein, der weiterhelfen kann. In den Hauptgebäuden, wie dem Karo 5 oder den Bibliotheken, findet ihr auch immer Personal der TU Darmstadt – sie helfen auch immer weiter!

Freuen wir uns gemeinsam auf ein großartiges Sommersemester 2022!"

Kick-Off Days für internationale Studierende am 7. & 8. April 2022

Zu Beginn des Semesters organisieren die International Students Services (ISS) die Kick-Off Days zur Orientierung für internationale Studierende. Sie helfen dabei, den Übergang zum Leben in Deutschland und zum Studium an der TU Darmstadt so reibungslos wie möglich zu gestalten. Das Programm ist kostenlos und optional, wir empfehlen jedoch die Teilnahme.

Schaut euch die Website für die Kick-Off Days an und das Begrüßungsvideo von unserem Ambassador Diego!

Die aktuellen Kick-Off Days finden online statt. Neue internationale Studierende bekommen die Zoom-Links per E-Mail automatisch zugeschickt.

Back to Campus

Boulderhaus

Audimax

Centralstation

Darmstadtium

Herrngarten

Hochschulstadion

Staatstheater

Portrait TU Darmstadt Ambassador Masha
Bild: Britta Hüning

Masha

Hey! Mein Name ist Masha und ich mache meinen Master in Data and Discourse Studies. Es dauert immer lange, zu erklären, was genau ich studiere. Mein Studiengang ist ein Kaleidoskop von Disziplinen und Methoden, die auf eine seltsame und fruchtbare Weise miteinander verwoben sind. Für mich ist es eine Verschmelzung von Hobby und Beruf: Sprachen, Geschichte, Programmierung und Philosophie! Ich liebe es, wie wir Ansätze mischen und versuchen, dieses voluminöse Bild unserer Welt zu gewinnen.

Mehr erfahren

TU Darmstadt Ambassador Mia
Bild: Marie Brandt

Mia

Hey! Mein Name ist Mia und ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit Bauingenieurwesen an der TU Darmstadt. Ich freue mich euch ein paar Einblicke in das Studentenleben an der TU Darmstadt zu zeigen und hoffe, ich kann euch weiterhelfen!

Mehr erfahren