Aerospace Engineering

Master of Science

Studiengangbeschreibung

Die Luft- und Raumfahrt ist ein stetig wachsendes Feld und damit ein global extrem wichtiger ökonomischer Faktor. Sie bringt laufend Innovationen hervor und ist damit in vielerlei Hinsicht technologischer Vorreiter. Folgerichtig bündelt die TU Darmstadt ihre reichhaltig vorhandenen Kompetenzen in diesem Bereich, um sie in eine gezielte und moderne Ausbildung von Studierenden in diesem Bereich einfließen zu lassen. Die Aspekte der Internationalität und der globalen Relevanz dieses Lehr- und Forschungsgebiets erfordern dabei eine englischsprachige Ausbildung.

Der Studiengang „Aerospace Engineering“ versteht sich als das Bindeglied zwischen Tradition und Moderne. Das bedeutet, dass sowohl eine solide und tiefgehende Ausbildung in den traditionellen und wichtigen Grundlagen als auch das Vermitteln neuer und zukunftsweisender Technologiefelder der Luft- und Raumfahrt als Bausteine ingenieurstechnischer Systemlösungen gleichermaßen im Fokus stehen und Kompetenzen vermittelt werden.

Durch eine gezielte Auswahl und Zusammenstellung von Lehrveranstaltungen sowie von Tutorien werden die o.g. Inhalte durch international ausgewiesene Experten vermittelt. Hierbei werden von traditionellen Grundlagen (d.h. der konstruktiv-mechanische Bereich sowie Themen der Strömungsdynamik, der Flugmechanik, und dergleichen mehr) über angewandte Lehrinhalte bis hin zu innovativen Tutoriumsangeboten (z.B. im Bereich der additiven Fertigung oder der Cockpitgestaltung) und studentischen Team-Projekten sämtliche relevanten Inhalte bereitgehalten, um eine tiefgreifende und zukunftstaugliche Ausbildung von Studierenden auf diesem Gebiet zu ermöglichen.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan / Ordnung des Studiengangs

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Maschinenbau

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Science
Dauer 4 Semester
Sprache Englisch. Einzelne Module können in deutscher Sprache angeboten werden.
Praktikum ---
Zulassung Immatrikulationsvoraussetzungen sind:

1. Abschluss als „Bachelor of Science Maschinenbau – Sustainable Engineering der TU Darmstadt “ oder ein gleichwertiger Abschluss.

2. Weitere Zugangsvoraussetzungen siehe:
Ordnung des Studiengangs
Kompetenzbeschreibungen

3. Bitte beachten Sie auch die
allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie
Zulassung International für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen.
Verfahren Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Bewerbungsfrist und Studienbeginn siehe Bewerbungsfristen Master-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten ---

Während der Bachelor-Studiengang seinen Schwerpunkt in den Grundlagen des Faches hat, dient der darauf aufbauende Master-Studiengang der wissenschaftlichen Vertiefung und forschungsnahen Auseinandersetzung mit dem Fach. Stärker als der Bachelor-Studiengang ermöglicht und verlangt ein Master-Studiengang das Setzen eigener fachlicher Schwerpunkte.

Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Science eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Die Luft- und Raumfahrt ist ein stetig wachsendes Feld und damit ein global extrem wichtiger ökonomischer Faktor. Sie bringt laufend Innovationen hervor und ist in vielerlei Hinsicht technologischer Vorreiter. Maschinenbauingenieurinnen und -ingenieure für Luft- und Raumfahrt sind deshalb als Fachkräfte weltweit gefragt.

Sie nehmen sich hauptsächlich der Entwicklung, Konstruktion, Planung und des Baus technischer Anlagen und Maschinen an. Demnach arbeiten sie vor allem im Maschinen- und Anlagenbau bzw. in deren Zuliefererfirmen oder in Ingenieurbüros.

Je nach Studienschwerpunkt setzen sie sich mit Fahrzeugtechnik, Produktionstechnik, Energietechnik, Strömungsmechanik, Produktentwicklung oder Mechatronik auseinander. Diese Liste spiegelt nur einen Auszug der vielfältigen Möglichkeiten wider.

Arbeitgeber für Absolventinnen und Absolventen des Maschinenbaus können beispielsweise Industriekonzerne, Triebwerkhersteller, Überwachungs- und Prüfinstitutionen, Ingenieurbüros, Beratungsunternehmen oder die Automobilindustrie sein.

Aber auch andere als die klassischen Berufswege sind für Maschinenbauingenieure und -ingenieurinnen denkbar. Beispiele hierfür wären Technikjournalismus bzw. Technikkommunikation.

Wichtig ist es deshalb, neben dem Studium frühzeitig in einschlägigen Einrichtungen eigene praktische Erfahrungen zu sammeln, seine allgemeine Praxistauglichkeit unter Beweis zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Die Aussicht auf eine gute Stellung wird durch die Bereitschaft zu beruflicher Mobilität, auch ins Ausland, erhöht. Insbesondere bei einer internationalen Ausrichtung sind sichere englische Sprachkenntnisse sehr zu empfehlen.