Wirtschaftswissenschaften

Bachelor of Arts (als Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y)

Inhalt des Studiengangs

Der Studiengang Bachelor of Arts in der Ausprägung Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y kombiniert zwei gleichwertige Fachsäulen miteinander.

Die Fachsäule Wirtschaftswissenschaften vermittelt eine begrenzte Anzahl zentraler, einführender Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Sinnvoll ist diese Kombination z.B. für diejenigen, die als Geisteswissenschaftler in der Lage sein möchten, volkswirtschaftliche und betriebsinterne Prozesse besser zu verstehen. Eine Vertiefung bzw. Erweiterung der wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen oder eine darüber hinausgehende Spezialisierung ist im begrenzten Rahmen eines JBA-Teilfaches nicht möglich.

Modulhandbuch (wird in neuem Tab geöffnet)

Studien- und Prüfungsplan / Ordnung des Studiengangs

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.

Der Studiengang Bachelor of Arts in der Ausprägung Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y kombiniert zwei gleich gewichtete unterschiedliche Fachsäulen miteinander, von denen mindestens eine aus dem Fächerspektrum des Fachbereichs Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften gewählt werden muss. Eine disziplinäre Spezialisierung muss bzw. kann frühestens im Master of Arts der TU Darmstadt erfolgen.

Wählbare Fächer im Joint Bachelor of Arts:

  • für die erste und die zweite Fachsäule:
    Digital Philology; Germanistik; Geschichte; Musikalische Kultur; Philosophie; Politikwissenschaft; Soziologie.
  • nur für die zweite Fachsäule:
    Informatik; Sportwissenschaft; Wirtschaftswissenschaften. D.h., die Fachsäulen Informatik, Sportwissenschaft und Wirtschaftswissenschaften können nicht miteinander kombiniert werden.
Abschluss Joint Bachelor of Arts
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum optionales berufsorientierendes Praktikum
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse, weitere Informationen
Verfahren Aufnahmebeschränkung; Verfahrensergebnisse (NC-Werte)
Bewerbungsfrist und Online-Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Kann nicht mit Informatik J.B.A. oder Sportwissenschaft J.B.A. kombiniert werden.

Informieren und Studierende kennenlernen

Verwandte Studiengänge

Politik und Wirtschaft, LaG

Wirtschaftsinformatik, B. Sc.

Wirtschaftsingenieurwesen technsiche Fachrichtung Bauingenieruwesen, B. Sc.

Wirtschaftsingenieurwesen technische Fachrichtung Elektrotechnik und Informationstechnik, B. Sc.

Wirtschaftsingenieurwesen technische Fachrichtung Maschinenbau, B. Sc.

Master-Studiengänge

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zu einem Master-Studiengang an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein kann. Dies gilt insbesondere für nicht-konsekutive Studienverläufe (also mit Bachelor-Abschluss in einem anderen Fachgebiet oder einer anderen Studienrichtung als dem gewünschten Master) bzw. für Bewerber von anderen Hochschulen. Bitte wenden Sie sich in Zweifelsfragen an die Fachstudienberatung des jeweiligen Fachbereiches.

Für die Fachsäule Wirtschaftswissenschaften (J.B.A.) gilt darüber hinaus, dass ein Übergang in einen konsekutiven Masterstudiengang an der TU Darmstadt nur über die erste Fachsäule des Studiengangs möglich ist. Es ist daher dringend zu empfehlen, sich bezüglich eines aufbauenden Studiengangs rechtzeitig beraten zu lassen.

Data and Discourse Studies, M.A.

Was die beruflichen Einsatzfelder angeht, so werden Absolventinnen und Absolventen des Teilfachs Wirtschschaftswissenschaften (J.B.A.) in der Regel vermutlich nicht mit voll ausgebildeten Betriebswirten, Volkswirten oder Wirtschaftsingenieuren um die gleichen Stellen konkurrieren. Dies liegt an dem im Vergleich zu einem reinen Studium der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre deutlich geringeren Umfang an wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten. Das Teilfach Wirtschaftswissenschaften (J.B.A.) empfiehlt sich daher vor allem für diejenigen, die sich primär als Geistes- oder Gesellschaftswissenschaftler verstehen, sich als solche aber durch vertiefte wirtschaftliche Grundkenntnise ein besonderes Profil geben möchten. Berufsmöglichkeiten könnten somit insbesondere in solchen Bereichen liegen, wo z.B. in Unternehmen sprachliche und kommunikative Fähigkeiten gefragt sind, wie etwa in der Presseabteilungen, im Marketing, Fundraising, Personalmanagement, im Bereich technischer Dokumentation o.ä. Potentielle Arbeitgeber sind private Unternehmen, Unternehmensberatungen oder auch Banken und Versicherungsunternehmen.

Um bei Großkonzernen oder auch international tätigen mittelständischen Unternehmen eine Perspektive zu haben, sind einschlägige Praktika und Auslandserfahrungen, die bestensfalls schon während des Studiums oder als Trainee gesammelt wurden, fast unumgänglich. Englisch in Wort und Schrift fließend zu beherrschen erhöht weiterhin die Chancen speziell auch auf eine Tätigkeit im internationalen Bereich.

TU Darmstadt Career Services