Wirtschaftswissenschaften

Bachelor of Arts (als Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y)

Studiengangsbeschreibung

Der Studiengang Bachelor of Arts in der Ausprägung Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y kombiniert zwei gleichwertige Teilfächer miteinander.

Das Teilfach Wirtschaftswissenschaften vermittelt eine begrenzte Anzahl zentraler, einführender Grundlagen der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre. Sinnvoll ist diese Kombination z.B. für diejenigen, die als Geisteswissenschaftler in der Lage sein möchten, volkswirtschaftliche und betriebsinterne Prozesse besser zu verstehen. Eine Vertiefung bzw. Erweiterung der wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagen oder eine darüber hinausgehende Spezialisierung ist im begrenzten Rahmen eines JBA-Teilfaches nicht möglich.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Joint Bachelor of Arts
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum Siehe Praktikumsordnung und Praktikumsbörse.
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse, weitere Informationen
Verfahren Aufnahmebeschränkung; Verfahrensergebnisse (NC-Werte)
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Bachelor-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Kann nicht mit Informatik J.B.A. oder Sportwissenschaft J.B.A. kombiniert werden.

Zentrale Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium des Joint Bachelor of Arts Wirtschaftswissenschaften ist ein ausgeprägtes Interesse an wirtschaftswissenschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen seitens der Studienbewerber.

Für einen erfolgreichen Studienverlauf ist zudem eine solide mathematische Basis notwendig, kommt doch insbesondere der Mathematik im Gesamtzusammenhang des Studiums eine wichtige Rolle zu. Diese wird beispielsweise bei der Analyse von Wirtschaftsdaten herangezogen. Ebenso erleichtern gute Vorkenntnisse der Statistik das Studium.
Mathematik – Warum? Was? Wozu? Wer? Wie? Wo? Weiteres? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Sehr gute Englischkenntnisse sind in einer globalisierten Welt und für das spätere Berufsleben unumgänglich. Häufig sind englischsprachige Veranstaltungen bereits in das Lehrangebot integriert oder Studierende müssen auf englische Fachliteratur zurückgreifen.

Im beruflichen Alltag von Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern sind neben der fachlichen Qualifikation zudem Soft Skills wie Kommunikations- und Teamfähigkeit oder auch Kreativität von Bedeutung.

Der Studiengang Bachelor of Arts in der Ausprägung Joint Bachelor of Arts in den Fächern X und Y kombiniert zwei gleich gewichtete unterschiedliche Teilfächer miteinander, von denen mindestens eins aus dem Fächerspektrum des Fachbereichs 02 Gesellschafts- und Geschichtswissenschaften gewählt werden muss.

Als erstes Teilfach sind möglich:

Digital Philology; Germanistik; Geschichte; Musikalische Kultur; Philosophie; Politikwissenschaft; Soziologie.

Als zweites Teilfach sind möglich:

Digital Philology; Germanistik; Geschichte; Informatik; Musikalische Kultur; Philosophie; Politikwissenschaft; Soziologie; Sportwissenschaft; Wirtschaftswissenschaften..

Eine disziplinäre Spezialisierung ist erst im Rahmen des Master of Arts nötig.

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie insbesondere diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay

Online Self-Assessment

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie vertraut zu machen.

Allgemeiner Hinweis: Mit dem Joint Bachelor of Arts erlangen die Studierenden einen ersten berufsqualifizierenden Abschluss. Allerdings gilt an der TU Darmstadt der Master of Arts als Regelabschluss. Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zu einem Master-Studiengang an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein kann. Dies gilt insbesondere für nicht-konsekutive Studienverläufe (also mit Bachelor-Abschluss in einem anderen Fachgebiet oder einer anderen Studienrichtung als dem gewünschten Master) bzw. für Bewerber von anderen Hochschulen. Bitte wenden Sie sich in Zweifelsfragen an die Fachstudienberatung des jeweiligen Fachbereiches.

Für das Teilfach Wirtschaftswissenschaften (J.B.A.) gilt darüber hinaus, dass ein Übergang in einen konsekutiven Masterstudiengang an der TU Darmstadt nur über das erste Teilfach des Studiengangs möglich ist. Es ist daher dringend zu empfehlen, sich bezüglich eines aufbauenden Studiengangs rechtzeitig beraten zu lassen.

Was die beruflichen Einsatzfelder angeht, so werden Absolventinnen und Absolventen des Teilfachs Wirtschschaftswissenschaften (J.B.A.) in der Regel vermutlich nicht mit voll ausgebildeten Betriebswirten, Volkswirten oder Wirtschaftsingenieuren um die gleichen Stellen konkurrieren. Dies liegt an dem im Vergleich zu einem reinen Studium der Betriebs- oder Volkswirtschaftslehre deutlich geringeren Umfang an wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten. Das Teilfach Wirtschaftswissenschaften (J.B.A.) empfiehlt sich daher vor allem für diejenigen, die sich primär als Geistes- oder Gesellschaftswissenschaftler verstehen, sich als solche aber durch vertiefte wirtschaftliche Grundkenntnise ein besonderes Profil geben möchten. Berufsmöglichkeiten könnten somit insbesondere in solchen Bereichen liegen, wo z.B. in Unternehmen sprachliche und kommunikative Fähigkeiten gefragt sind, wie etwa in der Presseabteilungen, im Marketing, Fundraising, Personalmanagement, im Bereich technischer Dokumentation o.ä. Potentielle Arbeitgeber sind private Unternehmen, Unternehmensberatungen oder auch Banken und Versicherungsunternehmen.

Um bei Großkonzernen oder auch international tätigen mittelständischen Unternehmen eine Perspektive zu haben, sind einschlägige Praktika und Auslandserfahrungen, die bestensfalls schon während des Studiums oder als Trainee gesammelt wurden, fast unumgänglich. Englisch in Wort und Schrift fließend zu beherrschen erhöht weiterhin die Chancen speziell auch auf eine Tätigkeit im internationalen Bereich.

Ordnung des Studiengangs

Studienplan 2013

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.