5 Gründe, warum du an der TU Darmstadt studieren solltest

Noch auf der Suche nach der perfekten Uni? Für uns ist klar, die TU Darmstadt bringt alles mit, was eine absolute Traumuni braucht. Wir nennen euch sogar fünf Gründe für den Studienstart in Darmstadt – und das mit Leichtigkeit. Lehn dich zurück und lass dich von den Vorzügen der TU Darmstadt easy überzeugen.

Grund Nr. 1: Darmstadt = Traumstadt

Darmstadt haben nicht unbedingt viele gleich auf dem Schirm, wenn es um die Wahl des Studienorts geht. Eigentlich ziemlich schade, denn die Stadt hat echt richtig viel zu bieten. Moritz liebt an Darmstadt und seinen Bewohner*innen die hessische Herzlichkeit, die tolle Größe – hier leben rund 160.000 Menschen – und das wirklich alles da ist, was man für ein Studierendenleben so braucht: Wer möchte kann wählen zwischen Großstadtflair und idyllischen, dörflichen Orten, zwischen Kultur und Natur. Alles ist nur wenige Minuten voneinander entfernt. Die Lage ist auch einfach klasse: Im Herzen des Rhein-Main-Neckar-Gebiets gelegen seid Ihr ruckzuck in Frankfurt, Wiesbaden, Mainz, Heidelberg oder am Flughafen.

Wie wärs mit einem kleinen Abstecher auf die Mathildenhöhe – übrigens eines der Darmstädter Wahrzeichen. Dort treffen sich im Platanenhain immer jede Menge Boule-Verrückte und spielen im Schatten der großen Bäume. Momentan ist es überall natürlich ruhiger, hat aber irgendwie auch seinen Charme. Man hört die Natur so richtig aufatmen und als Moritz vor kurzem durch die City gelaufen ist und ihm vor der Shoppingmall Luisencenter eine Enten-Familie entgegen gewatschelt kam, musste er schon fett grinsen. Auch die Darmstädter Restaurants, Kneipen und Clubs haben sich, soweit es eben geht, der neuen Situation angepasst. Um die Läden zu unterstützen, bestellt er hin und wieder was Leckeres zu essen und kauft seine Lebensmittel in den kleineren Läden.

Neugierig auf mehr geworden? Moritz hat noch weitere wertvolle Tipps zum Nachlesen!

Russische Kapelle im Winter

Grund Nr. 2: Einmal um die Welt, bitte!

Bock auf Ausland? Mit Erasmus+ hat man echt die Qual der Wahl. Ihr könnt in so vielen spannenden europäischen Ländern studieren – von B wie Belgien bis Z wie Zypern! Europa steht euch offen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Partneruni euren Studiengang anbietet. Vielleicht denkt ihr auch: Europa, schon cool, aber geht da auch noch mehr? Na klaro! Die TU Darmstadt hat nämlich auch zahlreiche Partneruniversitäten in Asien, Nord- und Lateinamerika sowie Ozeanien.

Checkt eure Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte doch einmal mal in Judith’s Beitrag aus. Oder lest die Erfahrungsberichte anderer Studierender.

Grund Nr. 3: Das Paradies für Tech Geeks

Wenn ihr an Tekkies, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz denkt, seht ihr vor eurem inneren Auge wahrscheinlich eine Computerschmiede im Silicon Valley. So ging es Laura zuerst auch. Bis sie erfahren hat, dass sich in Darmstadt ganz viele interessante Unternehmen und Start-ups aus den Bereichen Cybersicherheit, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz angesiedelt haben. Daher ist die TU Darmstadt in vielen Fachbereichen sicher der Place to be. Nicht umsonst wurde Darmstadt vom Digitalverband Bitkom bereits 2017 als Digitale Stadt ausgezeichnet und gilt als Teil des German Silicon Valley. Aber nicht nur in diesem Bereich ist die TU Darmstadt führend. Sie gehört auch bei den Themen Energie und Umwelt sowie Materialwissenschaften zu den besten technischen Universitäten in Deutschland. Auch im internationalen Vergleich schneidet die TU Darmstadt sehr gut ab. Und mit dem Gründungszentrum „Highest“ werden Ideen und Erfindungen von Studierenden gefördert und unterstützt. Deshalb ist die TU Darmstadt unter den Top 10 der Gründeruniversitäten in Deutschland.

Grund Nr. 4: Perfekter Mix aus Tradition & Innovation

Die TU Darmstadt blickt auf eine über 140-jährige Geschichte zurück und kann mit zahlreichen spannenden Persönlichkeiten aufwarten, die hier ihr Ingenieursstudium absolviert haben. So hat hier zum Beispiel mit Erasmus Kittler, der erste Elektroingenieur der Welt studiert. Man kann also sagen, die TU Darmstadt hat den Elektroingenieur quasi erfunden!

Das große Angebot an ingenieurwissenschaftlichen und technischen Studiengängen bereitet die Studierenden durch die forschungsnahe Lehre jeden Tag darauf vor, die Aufgaben und Herausforderungen von morgen zu lösen. Die TU Darmstadt darf echt von sich behaupten, dass sie mit den aktuellen Forschungsschwerpunkten die Zukunft gestaltet: Energiewende und intelligente Mobilität; lebenswerte Städte und Gesundheit; Digitalisierung und Künstliche Intelligenz; Cybersicherheit; Cognitive Science; Nachhaltigkeit. Alle reden davon – in Darmstadt studiert ihr es und seid immer am Puls der Forschung!

Mehr dazu gibt's auf Diego's Blogbeitrag zu lesen.

Grund Nr. 5: Große Karriere? Safe Sache

Ihr legt auch, wie Patrick, Wert auf Karrierechancen nach dem Studium? Dann ist die TU Darmstadt genau das Richtige für euch! Beim Blick auf die bekannten Hochschulrankings wird klar: Die Uni landet immer wieder auf den Spitzenplätzen und steht nicht nur bei den Studis hoch im Kurs. Die WirtschaftsWoche (WiWo) weiß: Auch bei den Personalentscheider*innen nationaler und internationaler Unternehmen steht die TU Darmstadt hoch im Ansehen – und kann Türöffnerin für internationale und nationale Karrierechancen sein. Das zeigt das QS Graduate Employability Ranking – hier werden die weltweit 500 besten Universitäten aufgelistet. Die TU Darmstadt ist unter den Top 100 Universitäten zu finden. Hört sich doch ziemlich gut an oder?! Und auch unsere Absolvent*innen haben gerade bestätigt, dass der Berufseinstieg schnell möglich ist. Auch sie geben der TU Darmstadt gute Noten.

Konnten wir euch überzeugen? Wir würden uns echt freuen, euch bald an der TU Darmstadt begrüßen zu dürfen! Weitere Informationen zum Studium an der TU Darmstadt findet ihr natürlich hier auf dem Blog. Alles rund um die Bewerbung für Studiengänge mit NC sowie zulassungsfreie Studiengänge haben wir euch bereits in Blogbeiträgen zusammengefasst. Die häufigsten Fragen beantworten wir für euch in unserem FAQ. Falls ihr weitere Fragen habt, könnt ihr euch jederzeit telefonisch oder per E-Mail an die ZSB wenden.