Unser Housing Guide
So findest du als Studi deine neuen vier Wände in Darmstadt

Das Rhein-Main-Gebiet ist schon fast berüchtigt für seinen turbulenten Wohnungsmarkt. Aber keine Sorge, im internationalen Vergleich schneiden die Mieten in Deutschland gar nicht schlecht ab! Also egal, ob ihr euch für eine eigene Wohnung, eine WG, ein Wohnheim interessiert oder noch ganz unentschlossen seid – wir haben die verschiedenen Möglichkeiten in unserem #studentsofTUdarmstadt Housing Guide für euch zusammengefasst!

Mia,
Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Bauingenieurwesen B.Sc.

Ich wohne in Darmstadt in einer 4er-WG, wir sind zwei Frauen und zwei Männer. Das Klima ist super angenehm bei uns, nur leider haben wir kein Wohnzimmer, in dem wir uns treffen können, das wäre zu teuer.

TU Darmstadt Ambassador Mia
Bild: Marie Brandt

WANTED: Studi-Bude

Wenn der Zulassungsbescheid da ist, geht es bald so richtig los mit dem Abenteuer Studium! Besonders spannend wird es, wenn die Wohnungssuche in der neuen Heimat ansteht. Am besten macht ihr euch vorab schon einmal Gedanken, welche Erwartungen ihr an euren Wohnort und eure Wohnung habt, wie viel Geld ihr maximal ausgeben könnt und möchtet und wie ihr euch euer Studi-Leben in Darmstadt vorstellt.

Da die Wohnungssuche aus dem Ausland besonders schwierig sein kann, bietet die TU Darmstadt über das Dezernat Internationales einen Wohnraumservice für internationale Studienanfänger:innen sowie Unterstützung für Austauschstudis bei der Wohnungssuche an.

Alle Studierenden, sowohl aus dem Ausland als auch aus Deutschland, können sich natürlich selbstständig über diverse Onlineportale, Social Media oder lokale Zeitungen informieren und um eine Wohnung bemühen, aber dazu kommen wir später.

Laura,
Data and Discourse Studies M.A.

Ich wohne mit meinem Partner zusammen in einer gemütlichen Wohnung in Darmstadt. Darmstadt ist eine schöne Stadt in einer angenehmen Größe und mit vielen Grünanlagen. Ein Nachteil ist aber, dass der Verkehr, vor allem wenn man in der Innenstadt wohnt, echt laut und stressig sein kann.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Laura
Bild: Privat

Schritt 1: Stadt oder Land?

Die wichtigste Frage bei der Wohnungssuche ist: Wo genau soll‘s denn hingehen? Darmstadt liegt mitten im Rhein-Main-Gebiet und ist mit Zügen, Bussen und Straßenbahnen richtig gut vernetzt – auch mit dem Umland. Mitten in der Stadt kann es auch mal laut werden, besonders am Wochenende. Etwas außerhalb ist es meistens ruhiger und die Mieten sind oft günstiger. Für alle, die Ruhe und Erholung schätzen und dafür einen etwas weiteren Weg zur Uni in Kauf nehmen, kann es sich also lohnen, auch in der direkten Umgebung von Darmstadtnach einer Wohnung zu suchen!

Beliebte Wohnviertel in Darmstadt

  • Innenstadt: Wie der Name schon sagt, seid ihr hier mitten in der Stadt! Wenn ihr super zentral wohnen möchtet, eine Gegend sucht, in der immer etwas los ist und den Campus Stadtmitte inklusive Mensa besonders schnell erreichen wollt, ist das genau der richtige Wohnort für euch. Hier sind die Mieten allerdings in der Regel recht hoch.
  • Martinsviertel: Das Martinsviertel ist ein beliebter Wohnort in Darmstadt, denn hier gibt es viele schöne Altbauten. Dennoch liegt es sehr zentral und der Weg zur Innenstadt und dem Campus Stadtmitte ist kurz. Auch hier gibt es viele Kneipen und Restaurants und es ist immer etwas los, besonders am Wochenende.
  • Johannesviertel: Auch das Johannesviertel bietet schöne Altbauten und ist sehr zentral gelegen. Hier ist es in der Regel schon etwas ruhiger, das kommt aber auch auf die genaue Lage an.
  • Woogsviertel: Dieses Wohnviertel ist eher ruhig gelegen und befindet sich in der Nähe eines Badesees unweit der Innenstadt. Ihr seid von hier aus schnell am Campus Lichtwiese und am Botanischen Garten, aber auch der Campus Stadtmitte lässt sich mit dem Fahrrad oder Bus super erreichen.
  • Bessungen: Ein beliebtes und eher ruhiges Wohnviertel ist Bessungen. Hier seid ihr je nach Lage schnell am Campus und könnt nach der Uni gut in eurem Heim abschalten.

Moiz,
Materials Science M.Sc.

Da Dieburg für Studis eher wenig zu bieten hat, fahre ich regelmäßig nach Darmstadt, um Freunde zu treffen oder Orte zu besichtigen. Ein Vorteil vom Leben in Dieburg ist jedoch, dass die Ausländerbehörde sehr freundlich und serviceorientiert ist und Visumsangelegenheiten schnell geklärt werden können – beispielsweise zwei Jahre für einen Masterstudiengang.

Portrait Moiz
Bild: Britta Hüning

Günstiger und ruhiger wird die Wohnlage, wenn ihr euch etwas weiter aus der Innenstadt wegbewegt. Viertel wie Arheilgen, Kranichstein, die Post- oder Heimstättensiedlung und Eberstadt sind nicht ganz so zentral, dafür bekommt ihr dort mehr Wohnraum zu einem günstigeren Preis und seid ebenfalls mit dem Rad oder den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell in der Stadt.

Alternativ kann es sich auch lohnen, außerhalb der Stadt nach einer Wohnung oder WG zu suchen. Wenn ihr lieber etwas abseits des Trubels wohnen möchtet und Spaß daran habt, Ausflüge in die Natur zu unternehmen, könnt ihr euch außerhalb der Stadt sehr wohl fühlen. Mit eurem Semesterticket fahrt ihr in der Region kostenlos mit Bus und Bahn und seid trotzdem schnell in Darmstadt.

Aravind,
Logistics and Supply Chain Management M.Sc.

Ich lebe in Groß-Zimmern, aber angesichts der Situation im letzten Jahr hat es wenig Unterschied gemacht, wo man wohnt. Wenn man aus dem Ausland kommt und überlegt, sein Visum zu verlängern, ist das Umland eine gute Wahl, weil es hier aufgrund der geringeren Auslastung einfacher ist, eine Verlängerung zu bekommen. Wer lieber weniger pendelt, sollte aber innerhalb von Darmstadt suchen.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Aravind
Bild: Britta Hüning
Brentanosee in Darmstadt-Kranichstein

Beliebte Wohnorte außerhalb von Darmstadt

  • Groß Zimmern: Groß-Zimmern liegt im Landkreis Darmstadt-Dieburg und ist per Bus in circa einer halben Stunde erreichbar.
  • Dieburg: Die Stadt Dieburg liegt etwas außerhalb von Darmstadt. Hier befindet sich auch ein Campus der Hochschule Darmstadt, Wohnheime und viele Einkaufsmöglichkeiten. Auch hier gibt es Parks und Kneipen zu entdecken! Neben vielen Bussen lässt sich die Stadt auch mit dem Zug erreichen, ihr kommt also von hier auch schnell nach Frankfurt. 30 Minuten solltet ihr für die Fahrt einplanen.
  • Griesheim: Mit der Straßenbahn ist Griesheim direkt an Darmstadt angebunden. Da aktuell viel gebaut wird und viele junge Familien hier leben, sind die Preise fast genauso hoch wie in Darmstadt.
  • Mühltal: Die Gemeinde Mühltal besteht aus mehreren kleineren Ortsteilen, zu denen auch Trautheim und Traisa gehören. Sie liegen nicht weit vom Campus Lichtwiese entfernt, etwas außerhalb der Stadt. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln seid ihr auch von hier in 15 – 30 Minuten in der Darmstädter Innenstadt.

Moritz,
Digital Philology B.A.

Ich wohne mit meiner Freundin zentral in Darmstadt, weil wir die Möglichkeit hatten, die Wohnung zu beziehen. Vorteile: Wir wohnen sehr zentral und die Wohnung ist relativ günstig. Nachteile: Es ist schon eher laut und sehr heiß im Sommer, da es eine Dachwohnung ist.

Portraitfoto Moritz
Bild: Britta Hüning

Schritt 2: Rudeltier oder einsamer Wolf – Wie viel Freiraum ist nötig?

Die andere super wichtige Frage lautet: Möchtet ihr lieber allein oder mit anderen zusammenwohnen? Klar, beides hat seine Vor- und Nachteile! Wenn ihr allein wohnt, zahlt ihr in der Regel einen etwas teureren Preis pro Quadratmeter, könnt dafür aber freier über den Wohnraum verfügen. Wenn ihr mit anderen zusammenwohnt, teilt ihr euch in der Regel Bad und Küche, vielleicht sogar ein Wohnzimmer – habt also etwas weniger Platz/seid also in der Nutzung etwas eingeschränkter. Dafür ist in so einer Wohngemeinschaft aber auch immer jemand da, mit dem ihr euch unterhalten, essen oder etwas unternehmen könnt. Gerade wenn man neu in einer Stadt ist und niemanden kennt, ein echter Vorteil! Aber, wie bei Geschwistern oder in Freundschaften, kann es eben auch mal zu Konflikten kommen. Also überlegt euch am besten gleich zu Anfang, ob ihr euch in einer WG wohl fühlt und wie viele Menschen ihr gerne regelmäßig um euch haben möchtet. Falls ihr lieber ganz allein wohnt, seid euch im Klaren, dass eine eigene Wohnung wahrscheinlich etwas teurer ist.

Tipp!

Hinter manchen Inseraten, besonders wenn es sich um sehr große WGs handelt, die eine Villa oder ein eigenes Haus anpreisen und in denen nur Männer leben, handelt es sich um Verbindungen oder sogenannte Burschenschaften. Informiert euch also im Zweifelsfall vorher intensiv darüber, ob es sich bei dem Inserat vielleicht um eine Verbindung handelt und ob das für euch in Frage kommt.

Eine WG könnt ihr zum Beispiel über Onlineportale finden. Weiter unten haben wir euch viele Links zur Wohnungssuche zusammengefasst. Dasselbe gilt für eine eigene Wohnung: Am einfachsten geht es, wenn ihr euch online informiert und ein Gefühl für die Preise bekommt. Denkt daran, dass ihr in einer eigenen Wohnung mit Möbeln ausstatten müsst. Einige Wohnheime bieten aber auch möblierte Apartments an. Diese eignen sich unserer Einschätzung nach besonders gut für einen kürzeren Aufenthalt. Erkundigt euch am besten vorher, was dort bereits vorhanden ist.

Juan,
Umweltingenieurwissenschaften M.Sc.

Ich wohne in einer 3er-WG mit einem sehr guten Freund zusammen und in der WG herrscht eine gute Stimmung. Wir unternehmen oft etwas zusammen, wie gemeinsam kochen, Sport machen oder Filme gucken und wir unterstützen uns gegenseitig.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Juan
Bild: Britta Hüning

Hilfreiche Links für die WG und Wohnungssuche

Es gibt viele Plattformen, über die ihr euch zu Wohnungen informieren könnt. Einige haben wir euch hier aufgelistet.* Diese Sammlung ist natürlich noch längst nicht vollständig, dient aber vielleicht als guter Startpunkt für eure eigene Recherche.

*Wir stehen zu den Anbietern in keinem geschäftlichen Verhältnis und übernehmen keine Haftung für die Inhalte der Seiten.

Catalina,
Biomolecular Engineering B.Sc.

Ich mag die zentrale Lage, die Bushaltestelle, Uni und Geschäfte sind gleich in der Nähe. Außerdem kann man im Wohnheim andere Studierende kennenlernen und neue Freunde treffen.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Catalina
Bild: Britta Hüning

Schritt 3: Wohnheim oder Wohnung?

Ihr wollt am liebsten mitten in die Stadt und das Studileben so richtig genießen? Am liebsten möchtet ihr viele andere Studis treffen? Dann ist ein Wohnheim genau das richtige für euch!

Klarer Vorteil: Hier ist das meiste schon vorhanden, einige Zimmer sind möbliert. Die Wohnheime des Studierendenwerks sind außerdem nicht gewinnorientiert und bieten trotz zentraler Lage Wohnraum für einen moderaten Preis und sind in der Regel als WGs organisiert. Klingt verlockend, oder? Der Nachteil: Viele Studis bewerben sich auf eine begrenzte Anzahl an Zimmern. Hier lohnt es sich also, wenn ihr euch schon frühzeitig (ein bis zwei Semester im Voraus) auf eine Warteliste setzen lasst.

Julia,
Wirtschaftsingenieurwesen – technische Fachrichtung Maschinenbau B.Sc.

Der Vorteil vom Wohnheim ist ganz klar die gute Lage, man kommt überall zu Fuß hin, ist nicht von Bussen und Bahnen abhängig und kann schnell nach Hause kommen, wenn es sein muss. Auch als Vorteil empfinde ich, dass die Wohnheime sehr unkompliziert sind, vor allem zu empfehlen also für Leute aus dem Ausland!

Portrait TU Darmstadt Ambassador Julia
Bild: Britta Hüning

Tipp!

Bei der Wohnungssuche solltet ihr vorsichtig sein, denn auf dem umkämpften Wohnungsmarkt kommt es manchmal zu Betrug. Überweist kein Geld im Voraus und achtet immer darauf, dass ihr einen seriösen Mietvertrag unterzeichnet. Die Rechtsberatung des AStAs oder des Studierendenwerks unterstützen euch gern, wenn ihr unsicher seid.

Ein Wohnheim kommt für euch nicht in Frage oder ihr möchtet flexibler sein? Dann solltet ihr euch am besten nach einer Wohnung umschauen. Hier könnt ihr nämlich viel eher mitentscheiden, ob ihr mit Freund:innen oder Kommiliton:innen zusammen wohnen möchtet und wo genau ihr wohnen wollt. Ihr seid bereit für die eigenen vier Wände? Dann nichts wie los!

Masha,
Data and Discourse Studies M.A.

Ich wohne in einer WG der KHG (Katholische Hochschulgemeinde). Ich habe schon in der Vergangenheit sehr gute Erfahrungen mit dem Leben in einem katholischen Wohnheim gemacht, daher war das meine erste Wahl. Ich lebe dort in einer 9er-WG – ich weiß, das hört sich nach viel Ärger an, aber das ist es nicht. Unsere Wohnung ist wirklich groß, wir haben fast das ganze Haus für uns, es gibt 3 Bäder und 2 Küchen und außerdem gibt es einen riesigen Raum, in dem wir lernen, arbeiten oder sogar feiern können.

Portrait TU Darmstadt Ambassador Masha
Bild: Britta Hüning
Studierendenwohnheim 'fair' in der Nieder-Ramstädter Straße

Schritt 4: Bewerben, bewerben, bewerben!

Habt ihr euch entschieden, wie ihr in Darmstadt oder der Umgebung wohnen möchtet? Dann nichts wie los! Macht euch früh Gedanken über eure Wünsche und Anforderungen: Was muss eure Wohnung unbedingt haben? Wo könnt ihr am besten entspannen? Wie gestaltet ihr eure Freizeit? Wie groß ist euer Budget? Ist es für euch okay, auch 30 – 45 Minuten zur Uni unterwegs zu sein? Wenn ihr diese Fragen schon einmal vorab für euch geklärt habt, erleichtert das eure Wohnungssuche deutlich. Und spätestens, wenn der Bescheid der Uni da ist, könnt ihr schon mit der Wohnungssuche starten. Je früher, desto besser! Wir drücken euch die Daumen, dass ihr eure Darmstädter Traumwohnung findet und sehen euch bald auf dem Campus!

Eure #studentsofTUdarmstadt