Elektrotechnik und Informationstechnik – Lehramt an beruflichen Schulen

Bachelor of Education

Studiengangbeschreibung

Bachelor of Education + Master of Education -> Lehramt an beruflichen Schulen

Das Studium Lehramt an beruflichen Schulen an der TU Darmstadt setzt sich zusammen aus zwei miteinander verbundenen Studiengängen:

  • zuerst dem Studiengang Bachelor of Education (6 Semester; berufliches Unterrichtsfach), und
  • daran anschließend dem Studiengang Master of Education (4 Semester; allgemeinbildendes Unterrichtsfach/Fachwissenschaft).
  • Methodenlehre/Didaktik und Praxisphasen ergänzen die fachlichen Inhalte der Unterrichtsfächer.

Erst der Abschluss von Bachelor of Education und Master of Education ist äquivalent zum Ersten Staatsexamen in Hessen und damit obligatorische Voraussetzung für die Übernahme in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) bzw. den Schuldienst.

Abschluss Bachelor of Education
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum 1. vor Beginn des Studiengangs (Einschreibvoraussetzung!):
Fachnahes Berufspraktikum von mindestens 52 Wochen Dauer oder eine fachnahe Berufsaufbildung (z.B. CTA, ChemielaborantIn) gemäß der Praktikumsordnung. Das Berufspraktikum muss vor Studienbeginn vollständig abgeleistet und von den zuständigen Stellen anerkannt worden sein;
2. während des Bachelor-Studiums: Praxisphasen I und III.
Zulassung 1. Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse, Zugang als beruflich Qualifzierter zu den Hochschulen im Land Hessen; weitere Informationen;
2. Ein fachnahes berufliches Praktikum: siehe obenstehende Angaben unter „Praktikum“;
3. bei der Wahl von Sportwissenschaft als allgemeinbildendem Fach bzw. als Master of Education: Zugangsvoraussetzung für die Module im Bereich Sportwissenschaft ist das Bestehen der Sporteignungsprüfung (Nachweis bis Ende des 4. Semesters); weitere Informationen.
4. Bei einigen der auf den Bachelor of Education aufbauenden Studiengängen Master of Education gelten weitere Einschreibvoraussetzungen, z.B. Sprachkenntnisse. Bitte informieren Sie sich deshalb frühzeitig über diese Studiengänge.
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Lehramt-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Online-Hilfen zur Studienwahl:

Lehrerinnen und Lehrer an beruflichen Schulen erteilen allgemeinbildenden, berufstheoretischen und berufspraktischen Unterricht. Für das Erreichen dieses Ziels sind sowohl weitreichende fachwissenschaftliche Kenntnisse als auch pädagogisch-didaktische, psychologische, kommunikative und soziale Kompetenzen nötig.

Das Zentrum für Lehrerbildung führt eine spezielle Eignungsberatung für das Lehramtsstudium durch.

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay, Heute Schülerin, morgen Studentin

Online-Vorkurs Mathematik

Mathematik-Vorkurs Elektrotechnik und Informationstechnik

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Informatik vertraut zu machen.

Absolventinnen und Absolventen des Studiengangs Bachelor of Education bieten sich Beschäftigungsmöglichkeiten in beruflichen Bildungseinrichtungen der Wirtschaft, im Bereich der Berufsbildungswissenschaften oder auf dem freien Arbeitsmarkt.

Der Einstieg in den Vorbereitungsdienst (Referendariat) für eine Lehrtätigkeit an einer Berufsschule, einem beruflichen Gymnasium, einer Technikerschule, einer Fachoberschule, einer Berufsfachschule sowie in Klassen des Berufsgrundbildungsjahres und des Berufsvorbereitungsjahres steht ihnen dagegen erst nach Abschluss eines aufbauenden Studiengangs Master of Education offen.

Prognosen über den zukünftigen Bedarf an Lehrkräften bzw. deren Einstellungschancen im Schuldienst sind schwierig zu treffen, da sie von einer Vielzahl unterschiedlicher Faktoren abhängen. Dazu zählen z.B. die demographische Entwicklung, die gewählte Fächerkombination bzw. Schulform, politische Rahmenbedingungen u.a. mehr.