Mechatronik

Bachelor of Science

Studiengangbeschreibung

Die Mechatronik ist eine interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft an der Schnittstelle von Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik. Sie befasst sich mit der Entwicklung und Produktion integrierter mechanisch-elektronischer Systeme, die automatisch Informationen und Signale erfassen, daraus neue Daten gewinnen und diese in Kräfte und Bewegungen umsetzen.

Mechatronische Systeme sind heute allgegenwärtig, sei es in Form von aktiven Fahrwerken und Sicherheitssystemen wie ABS, ASR und ESP, von Industrierobotern, von DVD-Spielern für den Hausgebrauch oder auch von Steuerungen in großen Verkehrsflugzeugen.

Das Studium der Mechatronik im Bachelor of Science an der TU Darmstadt befähigt dazu, komplexe, innovative mechatronische Komponenten und Systeme zu planen und zu realisieren.

Allgemeiner Hinweis: Mit dem Bachelor of Science erlangen die Studierenden einen ersten berufsqualifzierenden Abschluss. Allerdings gilt an der TU Darmstadt der Master of Science als Regelabschluss. Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Modulhandbuch

Übersicht Studienplanung

Studien- und Prüfungsplan / Ordnung des Studiengangs

Vorlesungsverzeichnis

Studienbereich Mechatronik

FAQ zum Studium

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Bachelor of Science
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch, in einzelnen Veranstaltungen auch Englisch
Praktikum studieninterne Praktika (siehe Studienplan)
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, ggf. ausländische Zeugnisse; weitere Informationen
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Bachelor-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Online-Hilfen zur Studienwahl:
Empfehlung: Machen Sie sich mit Mathematik, Physik und Chemie auf dem Abiturniveau vertraut – nutzen Sie die Vorkurse.

Informieren, entscheiden, mitmachen:

hobit, TUDay, Heute Schülerin, morgen Studentin

Wer sich für das Studium der Mechatronik an der TU Darmstadt entscheidet, sollte Interesse für die Fachgebiete Maschinenbau sowie Elektrotechnik und Informationstechnik mitbringen. Voraussetzungen für einen erfolgreichen Studienverlauf sind ein gutes mathematisch-physikalisches Grundlagenwissen und die Bereitschaft, dieses stetig zu erweitern. Dabei ist es für die Studierenden vor allem in den ersten Semestern wichtig, auf eine solide schulische Wissensbasis in diesen Fächern zuverlässig zurückgreifen zu können.

Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik arbeiten im beruflichen Alltag häufig mit Spezialistinnen und Spezialisten aus den genannten Einzeldisziplinen zusammen, verfügen im Unterschied zu diesen aber eher über fachübergreifendes Wissen. Daher sind sie häufig in koordinierender Funktion tätig.

Einfach sTUdieren!

Das geht. Auf dieser Webseite finden Sie Orientierung und Information zu den ersten Schritten ins Studium, zu wichtigen Vorkursen und zur Orientierungswoche. Lernen Sie die Uni kennen, stellen Sie Ihre Fragen und finden Sie Unterstützungs- und Beratungsangebote.

Allgemeiner Hinweis: Mit dem Bachelor of Science erlangen die Studierenden einen ersten berufsqualifzierenden Abschluss. Allerdings gilt an der TU Darmstadt der Master of Science als Regelabschluss. Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zu einem Master-Studiengang an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein kann. Dies gilt insbesondere für nicht-konsekutive Studienverläufe (also mit Bachelor-Abschluss in einem anderen Fachgebiet oder einer anderen Studienrichtung als dem gewünschten Master) bzw. für Bewerber von anderen Hochschulen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Fachstudienberatung des gewünschten Fachbereiches.

Mechatronik (MEC) (M.Sc.)

Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) (M.Sc.)

Maschinenbau – Mechanical Process Engineering (MPE) (M.Sc.)

Energy Science and Engineering (M.Sc.)

Die Mechatronik gilt als zukunftsträchtige Disziplin mit hohem Wachstumspotential. Entsprechend sind die Chancen für Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs auf dem Arbeitsmarkt sehr gut − nicht zuletzt deshalb, weil sich ihnen eine große Zahl an Tätigkeitsfeldern bietet. Ingenieurinnen und Ingenieure der Mechatronik sind beispielsweise in den verschiedenen Branchen des Maschinen- und Anlagenbaus, der Automobil- und Luftfahrtindustrie oder der Elektroindustrie beschäftigt. Dort arbeiten sie unter anderem in den Bereichen Entwicklung, Konstruktion, Montage, Fertigung, Produktion, Systemplanung, Qualitätssicherung und Management. Dabei sind sie aufgrund ihres fachübergreifenden Wissens und ihrer Fähigkeit zu systemtechnischem Denken in besonderem Maße dazu qualifiziert, Leitungsfunktionen zu übernehmen.

Wichtig ist es, neben dem Studium frühzeitig in einschlägigen Einrichtungen eigene praktische Erfahrungen zu sammeln, seine allgemeine Praxistauglichkeit unter Beweis zu stellen und Kontakte zu knüpfen. Die Aussicht auf eine gute Stellung wird durch die Bereitschaft zu beruflicher Mobilität, auch ins Ausland, erhöht. Insbesondere bei einer internationalen Ausrichtung sind sichere englische Sprachkenntnisse sehr zu empfehlen.