Informationssystemtechnik

Bachelor of Science

Studiengangsbeschreibung

Immer häufiger werden heute komplexe mikroprozessorgesteuerte Informationssysteme in technische Produkte aller Art eingebaut – oder auch „eingebettet“. Dadurch verschwimmen zusehends die klassischen Grenzen von Hardware und Software.

In der Informationssystemtechnik wird dieser Entwicklung Rechnung getragen. Das Fach ist interdisziplinär ausgerichtet, das heißt genauer: Es bildet die Schnittstelle von Informatik, Elektrotechnik und Informationstechnik.

Entsprechend stellt der Studienbereich Informationssystemtechnik (iST) eine Kooperation zweier Fachbereiche der TU Darmstadt – des Fachbereichs Informatik und des Fachbereichs Elektrotechnik und Informationstechnik – dar.

Modulhandbuch

Vorlesungsverzeichnis

Studienbereich Informationssystemtechnik

FAQ zum Studium

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Bachelor of Science
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum studieninterne Praktika (siehe Studienplan)
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse;weitere Informationen
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Bachelor-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten -

Der Studiengang enthält Elemente aus den Fachgebieten Elektrotechnik, Informationstechnik und Informatik. Ein Interesse an diesen Disziplinen ist grundlegende Voraussetzung für ein erfolgreiches Studium. Darüber hinaus sind umfassende mathematische Kenntnisse erforderlich.

Mathematik – Warum? Was? Wozu? Wer? Wie? Wo? Weiteres? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Bedingt durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs verfügen Absolventinnen und Absolventen der Informationssystemtechnik zum einen über größeres Wissen in den Bereichen Software-Engineering und Informationsmanagement als Ingenieurinnen und Ingenieure der Elektro- und Informationstechnik. Zum anderen sind sie hinsichtlich der schaltungstechnischen Grundlagen und der digitalen Datenverarbeitung besser ausgebildet als reine Informatikerinnen und Informatiker.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben im Fach Mathematik vertraut zu machen. Bitte nutzen Sie dafür unsere Empfehlung zu Vorkursen.

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie insbesondere diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay, Schnuppertage für Schülerinnen

Online Self-Assessment

Mathematik-Vorkurs

Programmier-Vorkurs

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie vertraut zu machen.

Allgemeiner Hinweis: Mit dem Bachelor of Science erlangen die Studierenden einen ersten berufsqualifzierenden Abschluss. Allerdings gilt an der TU Darmstadt der Master of Science als Regelabschluss. Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zu einem Master-Studiengang an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein kann. Dies gilt insbesondere für nicht-konsekutive Studienverläufe (also mit Bachelor-Abschluss in einem anderen Fachgebiet oder einer anderen Studienrichtung als dem gewünschten Master) bzw. für Bewerber von anderen Hochschulen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Fachstudienberatung des gewünschten Fachbereiches.

Informationssystemtechnik (iST) (M.Sc.)

Elektrotechnik und Informationstechnik (etit) (M.Sc.)

Informatik (M.Sc.)

Energy Science and Engineering (ESE) (M.Sc.)

In zahlreichen Industriebranchen hat der Bedarf an Softwareentwicklerinnen und Softwareentwicklern in den vergangenen Jahren stark zugenommen und diese Tendenz hält weiterhin an. Das Spektrum an Tätigkeiten ist dabei sehr breit. Entsprechend gut sind die Berufsaussichten. So finden Ingenieurinnen und Ingenieure der Informationssystemtechnik beispielsweise Anstellung im Fahrzeug- oder Maschinenbau, in den Bereichen Automatisierungs-, Kommunikations-, Medizin- oder Luft- und Raumfahrttechnik. Zudem sind sie in der Haushaltsgeräteindustrie oder auf dem Gebiet der Unterhaltungselektronik beschäftigt. Allgemein gesprochen sind Ingenieurinnen und Ingenieure der Informationssystemtechnik überall dort gefragt, wo ein koordiniertes Zusammenspiel von Hardware- und Softwareentwicklung erforderlich ist. Aufgrund ihrer interdisziplinären Ausbildung koordinieren sie oftmals die Zusammenarbeit von Kolleginnen und Kolleginnen aus den klassischen Ingenieurdisziplinen.

Ordnung des Studiengangs

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.