Angewandte Geowissenschaften

Bachelor of Science

Studiengangsbeschreibung

Die Geowissenschaften haben mit fast allen drängenden Umwelt- und Ressourcenproblemen zu tun. Sie stellen die Versorgung mit sauberem Wasser, mit fossilen und alternativen Energieträgern, mit Erzen und Salzen und mit Bau- und Werkstoffen aller Art sicher. Sie beschäftigen sich mit dem globalen Klimawandel, mit der Verschmutzung von Atmosphäre, Boden, Gewässern und Meeren und mit den Ursachen und Auswirkungen von Naturkatastrophen. Für die Vielfalt der damit verbundenen Aufgaben und Tätigkeitsfelder werden gut ausgebildete Experten und Expertinnen benötigt. Die Möglichkeiten innerhalb einer Technischen Universität bieten das ideale Umfeld für auf anwendungsbezogene Forschung orientierte Studiengänge.

Modulhandbuch

Studien- und Prüfungsplan

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Material- und Geowissenschaften

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Bachelor of Science
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum ein sechswöchiges berufsorientierendes (außeruniversitäres) Praktikum; dazu studieninterne Praktika (siehe Studienplan)
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse; weitere Informationen
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Bachelor-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Online-Hilfe zur Studienwahl

Der Studiengang Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften der TU Darmstadt ist für alle diejenigen besonders geeignet, die sich für einen anwendungsbezogenen Studiengang mit den Schwerpunktthemen Wasser – Energie – Umwelt interessieren. Da, wie in den Natur- und Ingenieurwissenschaften generell üblich, Mathematik, Physik und Chemie eine große Rolle spielen, sollten Studieninteressierte über eine gute mathematisch-naturwissenschaftliche schulische Wissensgrundlage verfügen.

Mathematik – Warum? Was? Wozu? Wer? Wie? Wo? Weiteres? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Des weiteren benötigt man in diesem Studiengang eine allgemeine Wetterfestigkeit und -tauglichkeit sowie die Freude am Arbeiten unter freiem Himmel, weil ein nicht unerheblicher Teil des Studiums in Geländeübungen besteht. Schließlich sollte auch eine Bereitschaft zur interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen Wissenschaftszweigen sowie zu ggf. internationalem Einsatz vorhanden sein. Aus diesem Grund sind gute Kenntnisse des Englischen, besser aber noch weiterer Fremdsprachen, wichtig – sie erhöhen den möglichen Einsatzradius im späteren Beruf. Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler müssen in diesem Sinne also auch Freude an Sprache und Kommunikation mitbringen.

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie insbesondere diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay, Schnuppertage für Schülerinnen

Online Self-Assessment

Online-Vorkurs Mathematik

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich je nach Studiengang rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie vertraut zu machen.

Der Studiengang Bachelor of Science Angewandte Geowissenschaften der TU Darmstadt hat einen hohen Anwendungsbezug, wie im Namen bereits erkennbar wird. Dies ist nicht zuletzt auch wichtig als Unterscheidungsmerkmal zu stärker z.B. erdgeschichtlich-paläontologisch ausgerichteten geowissenschaftlichen Studiengängen anderer Universitäten. Anwendungsbezogene Berufsfelder sind mit den drei genannten Kernthemen Wasser – Energie – Umwelt verbunden. So sind Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler z.B. in den Bereichen Gewässerschutz, Trinkwasserversorgung oder Wasserwirtschaft tätig; in (alternativer) Energiegewinnung etwa durch Erschließung von geothermischen Ressourcen, im Bereich Lagerstättenerkundung und -erschließung, in Altlastensanierung, Baugrunduntersuchung, Fels- und Tunnelbau. Dabei arbeiten sie mit anderen ingenieurwissenschaftlichen und technischen Berufszweigen eng zusammen. Da die Einsatzgebiete, insbesondere z.B. in der Exploration von Lagerstätten, die in Deutschland bzw. Europa kaum noch betrieben wird, potentiell weltweit sein können, ist die sichere Beherrschung mindestens des Englischen, besser aber noch weiterer Sprachen, hilfreich.

Weitere mögliche Arbeitsfelder liegen im Versicherungswesen bei der Bearbeitung von Umweltschäden, aber auch im Tourismus oder im Journalismus. Geowissenschaftlerinnen und Geowissenschaftler arbeiten häufig in Beratungs- bzw. Ingenieurfirmen, Bohrfirmen, aber auch in Ämtern und Verwaltungen, wo es auch darum gehen kann, Richtlinien u.dgl. zu entwickeln. oder die Einhaltung von Vorschriften zu überprüfen. Schließlich ist auch eine Tätigkeit in Wissenschaft und Forschung möglich.

Ordnung des Studiengangs

Studienplan 2017

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.