Physik

Bachelor of Science

Studiengangsbeschreibung

Der Studiengang B.Sc. Physik gliedert sich in einen Pflicht- und in einen Wahlpflichtbereich (Ergänzungsfächer). Hinzu kommt ein freiwilliger Orientierungsbereich. Dessen Kern bilden ein mathematischer Vorkurs und die Orientierungsveranstaltungen für Erstsemester.

Bis zum Ende des 2. Fachsemesters ist wenigstens eine bestandene Fachprüfung des Pflichtbereichs (Experimentalphysik, Theoretische Physik, Mathematik, Praktika) nachzuweisen.

Modulhandbuch

Vorlesungsverzeichnis

Fachbereich Physik

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Bachelor of Science
Dauer 6 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum studieninterne Praktika (Laborpraktika; siehe Studienplan)
Zulassung Allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife, vergleichbare ausländische Zeugnisse; weitere Informationen
Verfahren zulassungsfrei
Bewerbungsfrist und Studienbeginn Bewerbungsfristen Bachelor-Studiengänge
Bewerbung Online-Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Online-Hilfe zur Studienwahl

Die Physik ist eine Grundlagenwissenschaft, die zum Ziel hat, die Natur quantitativ zu erfassen und durch allgemein gültige Gesetzmäßigkeiten zu beschreiben. Physikalische Erkenntnisse haben unser naturwissenschaftliches Weltbild geformt. Sie sind zugleich die Basis für die technische Fortentwicklung unserer Gesellschaft.

Zu den Voraussetzungen des Studiums gehören neben der mathematisch-physikalischen Begabung naturwissenschaftliches Interesse, Neugier und die Fähigkeit zu selbständigem Lernen und Arbeiten.

Mathematik – Warum? Was? Wozu? Wer? Wie? Wo? Weiteres? Antworten auf diese Fragen finden Sie hier.

Physiker arbeiten in der Regel in international vernetzten Forschungsgruppen. Die Sprache, in der Forschungsergebnisse ausgetauscht werden, ist Englisch. Die Bereitschaft, Englischkenntnisse zu vertiefen, sollte vorhanden sein.

Aber nicht nur für die Ergebnisse und Anwendungen, sondern auch für die physikalische Methodik sollten die Studierenden Interesse mitbringen, kommt doch in der Physik der Methodik eine vergleichbar große Bedeutung zu wie den Erkenntnissen selbst. Nicht zuletzt weil das historisch erstmals in der Physik entwickelte Wechselspiel von Theorie und Experiment beispielgebend für viele weitere wissenschaftliche Disziplinen wurde, sind Physikerinnen und Physiker auf unterschiedlichen Gebieten beruflich einsetzbar.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Physik und Mathematik vertraut zu machen. Bitte nutzen Sie dafür unsere Empfehlung zu Vorkursen.

Gut vorbereitet studiert es sich besser. Nutzen Sie insbesondere diese Möglichkeiten zur Vorbereitung auf das Studium:

hobit, TUDay, Schnuppertage für Schülerinnen

Online Self-Assessment

Mathematik-Vorkurs / Physikalischer Vorkurs

Literatur zum Mathematik-Vorkurs

Orientierungswoche (OWO) zu Beginn des ersten Semesters.

Studieninteressierten ohne Allgemeine Hochschulreife (Abitur) wird empfohlen, sich rechtzeitig mit dem Niveau und den Inhalten von Abiturprüfungsaufgaben in den Fächern Mathematik, Physik und Chemie vertraut zu machen.

Allgemeiner Hinweis: Mit dem Bachelor of Science erlangen die Studierenden einen ersten berufsqualifzierenden Abschluss. Allerdings gilt an der TU Darmstadt der Master of Science als Regelabschluss. Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Bitte beachten Sie, dass die Zulassung zu einem Master-Studiengang an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein kann. Dies gilt insbesondere für nicht-konsekutive Studienverläufe (also mit Bachelor-Abschluss in einem anderen Fachgebiet oder einer anderen Studienrichtung als dem gewünschten Master) bzw. für Bewerber von anderen Hochschulen. Bitte wenden Sie sich bei Fragen an die Fachstudienberatung des gewünschten Fachbereiches.

Physik (M.Sc.)

Das Spektrum der Tätigkeiten von Absolventen der Physik erweitert sich aller Erfahrung nach ständig. Physikerinnen und Physiker arbeiten heute unter anderem in der Grundlagen- und Industrieforschung, in der anwendungsbezogenen Entwicklung, an Planungs- und Prüfungsaufgaben in Industrie und Verwaltung, in Beratung und Vertrieb, im Bankenwesen, in Politik und Management und in der akademischen Lehre. In verschiedenen Aufgabenfeldern werden innovative Problemlösungen gefordert und neuartige Fragestellungen untersucht. Um den Anforderungen für solche Aufgaben zu entsprechen, wird ein genügend breites Grundlagenwissen in der Experimentellen und Theoretischen Physik und der dazu notwendigen Mathematik benötigt. Als aktuelle Beispiele für die schnelle Umsetzung physikalischer Forschungsergebnisse in technische Anwendungen seien die Halbleitertechnik und Optoelektronik als Grundlage der Kommunikations-und Datentechnik sowie die Laserphysik als Grundlage moderner Optik und Materialbearbeitung und für medizinische Anwendungen erwähnt

Ordnung des Studiengangs

Studienplan 2016

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.