Wirtschaftsinformatik

Master of Science

Studiengangsbeschreibung

Das Studium der Wirtschaftsinformatik ist an der TU Darmstadt durch seine starke Interdisziplinarität geprägt. Es enthält in nahezu gleichem Maße jeweils Anteile aus den Wirtschaftswissenschaften (Betriebs- und Volkswirtschaftslehre) und Rechtswissenschaften einerseits und der Wirtschaftsinformatik andererseits.

Vom reinen Informatikstudiengang unterscheidet sich der Masterstudiengang der Wirtschaftsinformatik durch einen geringeren Vertiefungsumfang im Spezialisierungsbereich der Informatik. Ansonsten besuchen die Studierenden der Wirtschaftsinformatik jedoch die gleichen Veranstaltungen wie ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen aus der Informatik. Hinzu kommt die wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung in den Bereichen BWL und VWL sowie die Vermittlung von rechtswissenschaftlichem Grundlagenwissen und der Wirtschaftsinformatik.

Modulhandbuch

Vorlesungsverzeichnis

Rechts- und Wirtschaftswissenschaften

Zum Vergrößern / Anzeigen des PDFs bitte auf das Bild klicken.
Abschluss Master of Science
Dauer 4 Semester
Sprache Deutsch
Praktikum Ein mindestens zwölfwöchiges Wirtschaftsinformatik-Praktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden. In begründeten Ausnahmefällen kann das Praktikum während des Studiums bis zur Anmeldung der letzten Fachprüfung nachgeholt werden. Dies bedarf der Genehmigung der Prüfungskommission; Antrag auf Nachholfrist beim Studienbüro des Fachbereiches.
Zulassung
  • Voraussetzung für die Aufnahme in ein Master-Programm und somit Immatrikulationsvoraussetzung ist ein Abschluss als „Bachelor of Science“ im gleichen Studiengang oder ein gleichwertiger Abschluss. Die Zulassung zu einem Master-Studiengang kann an zusätzliche inhaltliche Anforderungen geknüpft sein. Die studiengangspezifischen Zugangsvoraussetzungen finden Sie hier und in den Kompetenzbeschreibungen. Bei Fragen dazu sprechen Sie bitte die Fachstudienberatung an. Bitte beachten Sie auch die allgemeinen Informationen zum Master-Studium sowie die Hinweise für Studieninteressierte mit ausländischen Zeugnissen: Zulassung International.
  • Ein mindestens zwölfwöchiges Wirtschaftsinformatik-Praktikum soll vor Aufnahme des Studiums abgeleistet werden. In begründeten Ausnahmefällen kann das Praktikum während des Studiums bis zur Anmeldung der letzten Fachprüfung nachgeholt werden. Dies bedarf der Genehmigung der Prüfungskommission; Antrag auf Nachholfrist beim Studienbüro des Fachbereiches.
Verfahren Sofern die Zugangsvoraussetzungen (Eingangsprüfung) erfüllt sind, gibt es keine zahlenmäßige Zulassungsbeschränkung.
Bewerbungsfrist und Studienbeginn siehe Übersicht Master-Studiengänge
Bewerbung Online Bewerbung
Teilzeitstudium unter bestimmten Voraussetzungen möglich
Besonderheiten Es besteht die Möglichkeit eines Double-Degree-Programms an einer Partneruniversität der TU Darmstadt.

Während der Bachelor-Studiengang seinen Schwerpunkt in den Grundlagen des Faches hat, dient der darauf aufbauende Master-Studiengang der wissenschaftlichen Vertiefung und forschungsnahen Auseinandersetzung mit dem Fach. Stärker als der Bachelor-Studiengang ermöglicht und verlangt ein Master-Studiengang das Setzen eigener fachlicher Schwerpunkte.

Das Absolvieren eines Master-Studiengangs wird daher empfohlen.

Mit dem erfolgreichen Abschluss als Master of Science eröffnet sich für Sie die Möglichkeit eines Promotionsstudiums an der TU Darmstadt oder einer anderen nationalen wie internationalen Universität: Promotion an der TU Darmstadt.

Die Tätigkeit von Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern liegt an der Schnittstelle von informationstechnischen und betriebswirtschaftlichen Anforderungen. Z. B. sind Entwicklungs-, Vermarktungs- und Produktlebenszyklen heute im Vergleich zu früher viel enger getaktet, so dass Vorgänge in Betrieben bzw. in der Produktion stärker als früher parallel abgewickelt werden müssen. Für diese Schnittstellenanforderung bringen Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatiker die nötigen Kenntnisse aus beiden Bereichen mit.

Innerhalb dieses Rahmens liegt das Tätigkeitsfeld von Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatikern in der Planung und Entwicklung von Informations- und Kommunikationssystemen. Beschäftigung finden sie in Unternehmen nahezu aller Branchen, Unternehmensberatungen, der öffentlichen Verwaltung oder auch als Selbständige.

Z. B. überprüfen Wirtschaftsinformatikerinnen und -informatiker in Unternehmen die vorhandenen IT-Systeme auf deren Sicherheit und Effektivität und sind für deren Wartung sowie auch für die Einführung neuer Softwarelösungen zuständig. Andere Einsatzfelder sind z. B. die technische Abbildung von Verwaltungsaufgaben und Produktionssteuerungen, Entwicklung von Datenbanken und webbasierten Informationssystemen.

Ordnung des Studiengangs

Allgemeine Prüfungsbestimmungen der TU Darmstadt

Ältere Studienordnungen finden Sie in den Satzungsbeilagen der TU Darmstadt oder auf den Webseiten Ihres Studienbüros.