Publikationen-Archiv

Hier finden Sie die aktuellen und vergangenen Ausgaben der hoch³, der hoch³ FORSCHEN und des jährlichen Fortschrittsberichts.

  • hoch³ 5/2012

    Gerne geben

    Die Kultur des Förderns blüht auf. Geschichten über Stifter und Mäzene.

    Energisch erneuern

    Die neue Graduiertenschule Energy Science and Engineering kommt passend zur Energiewende.

    Fair verhandeln

    Die Politologin Miriam Ronzoni baut eine starke Forschergruppe zum Thema Gerechtigkeit auf.

  • hoch³ 4/2012

    Fokus

    Die Darmstädter Biologen formieren sich neu und betrachten künftig Organismen und Zellen als potenzielle Bausteine. Sie arbeiten im neuen Schwerpunkt Synthetische Biologie an einem Baukasten für optimierte lebende Systeme. So könnten etwa Bakterien zur Beseitigung von Plastikmüll konstruiert werden.

    Handeln

    Die Technische Universität Darmstadt erhält wieder gute Noten in den Universitäts- Rankings. Deutsche Forschungsgemeinschaft und Humboldt-Stiftung halten die Universität in unterschiedlichen Bereichen wieder für eine der Besten.

    Denken

    Neues Licht und altes Geschiebe: Darmstädter Forscher mischen in unterschiedlichsten Bereichen mit. Und mit welchen Werkzeugen sie arbeiten, erfahren Sie in der neuen Rubrik Wissenswerkzeug.

    Kennen

    Wasser ist Macht, das weiß der neue Humboldt-Stipendiat Dr. Christian Wieland, der in Darmstadt über das kühle Nass als eine „Infrastruktur der Macht“ spricht. Professor Peter Buxmann weiß dagegen, dass der Besitz von Daten Macht bedeutet.

  • hoch³ 3/2012

    Handeln

    Ingenium unterstützt junge Wissenschaftler in ihrem „professional development“ – aber auch unterschiedliche Stipendienprogramme fördern die wissenschaftliche Karriere.

    Fokus

    Die berufliche Karriere steht nicht nur im Fokus der hoch3. Die Universität hilft ihren Mitarbeitern auf vielfältige Weise beim beruflichen Vorankommen, etwa bei der Jobsuche der Lebenspartner, beim Wiedereinstieg oder auch bei Fragen zur Familienbetreuung.

    Denken

    Für viel Nützliches zeichnen Darmstädter Wissenschaftler verantwortlich: sei es der Nachweis von Tropenhölzern in Papier oder eine Software, die Musikstücke aus Klangschnipseln erkennt. Die Deutsche Akademie der Technikwissenschaften wertschätzt die Expertise der Darmstädter und hat vier Professoren in ihr Gremium berufen.

    Auszeichnung

    Stabilität zeigt sich an der TU Darmstadt auf vielerlei Weise. So bleibt der Kulturbetrieb 603qm erhalten, Wissenschaftler forschen an der Stabilität von Ökosystemen und Roboter holen mal wieder nationale Titel nach Darmstadt.

  • Fortschrittsbericht 2011

    Bilanz des Präsidiums ab Seite 6

    studieren & lehren ab Seite 16

    Aus den Vollen schöpfen - Platz zu Lernen - USA im Fokus - Mitten im Leben - Aus Theorie wird Praxis - Nachwuchs am Start

    forschen ab Seite 36

    Verschlüsselt entschlüsselt - Sicher ist sicher - Vertrauen in Leistung - Mobil kommunizieren - Kreative Köpfe - Fairness kompakt

    begegnungen ab Seite 56

    Forschungsprofil entsteht durch enge Kooperation vieler Wissenschaftler und Disziplinen

    kooperieren ab Seite 72

    Perfekter Beifahrer - Interview mit Johannes Buchmann - Nichts für pure Nachahmer - Welt der Physik

    leben ab Seite 82

    Der Sommer kann kommen - Spitzensport und Studium - Reiche Universitätsgeschichte - Fahrt über den Campus - Der Teamgedanke zählt

    ausgezeichnet ab Seite 92

    Stipendien für Talente - Interview mit Manfred Efinger - Beste Beweise - Überzeugende Frauen - Zeit der Pioniere - Förderer und Preisstifter - Mode und Methode

  • hoch³ 2/2012

    Fokus

    Wie Lady Gaga und Karl-Theodor zu Guttenberg ins Rampenlicht gerieten, ist bekannt. Doch wie lenkt ein Wissenschaftler die Aufmerksamkeit der Medien auf sich und sein Thema? Im Fokus melden sich einer zu Wort, der es geschafft hat, ein Journalist und ein Philosoph.

    Handeln

    Arbeit und Studium an der TU Darmstadt werden effizienter: mithilfe von Zusatzwissen für Hochschullehrer und eines Anerkennungsverfahrens für hochschulexterne Kompetenzen oder auch eines Infoportals für neue Verwaltungsmitarbeiter.

    Denken

    Winzigkeit als Thema: Darmstädter entwickeln kleinste Antennen, kleinste Sensoren und machen sogar Atome sichtbar.

    Merken

    Studenten der TU Darmstadt zeigen, dass man gesellschaftliche Missstände nicht einfach hinnehmen muss, sondern an einer besseren Welt mitarbeiten kann.

  • hoch³ 1/2012

    Fokus

    Die kleinen Tücken des Alltags sind für ausländische Studierende oft größer als für ihre deutschen Kommilitonen – vor allem, wenn sie nicht als wohlversorgte Stipendiaten ins Ausland reisen. Da ist guter Rat trotzdem nicht teuer. An der TU Darmstadt kümmern sich unter anderen ein Ombudsmann und Mitarbeiter der Hochschule um die Angereisten.

    Denken

    Ob nun vor 100 Jahren oder heute: Darmstädter Forscher bringen Erstaunliches hervor, sei es in der Drehstromtechnik oder der Umwelttechnik mit sauberen Mülldeponien. Sogar schlaue Fernseher werden hier entwickelt.

    Handeln

    Was an der TU Darmstadt passiert - und was nicht, das entscheiden Kommissionen und Beauftragte. Ob Forschungen moralisch vertretbar sind, prüft zum Beispiel die Ethikkommission. Und wer künftig hier lehren darf, ist eine Frage, mit der sich auch Senatsbeauftragte beschäftigen.

    Wissen

    EU-Beitrittsverhandlungen haben auch mit Darmstadt zu tun. Professor Hubert Heinelt ist einer der Experten, die Reformvorschläge für die kommunale Verwaltungsebene in der Türkei austüfteln. Und gemeinsam mit den Chinesen wird die TU ein Doktorandenkolleg zu sauberem Wasser einrichten.

  • hoch³ 7/2011

    Fokus

    Stark im Kommen: Wir stellen Wissenschaftlerinnen und Akademikerinnen vor, die Schlüsselpositionen in und außerhalb der Uni besetzen.

    Verstehen

    Sie pflegen und empfinden einen ganz besonderen Zusammenhalt am Institut für Psychologie. Zwei Insider berichten. Und auch andere subtile Mechanismen muss man besser verstehen: Warum Frauen immer noch zu selten Natur- und Technikwissenschaften studieren.

    Handeln

    Sie steht Rede und Antwort: Die Zürcher Professorin und Hochschulratsvorsitzende Heidi Wunderli-Allenspach. Und auch sie sind um Worte nicht verlegen: Deutschlandstipendiaten der ersten Stunde aus der TU Darmstadt.

    Kennen

    Von ihnen wird man noch viel hören: von frisch berufenen Professorinnen und Professoren sowie einem jungen Shootingstar in der Informatik.

  • hoch³ 6/2011

    Fokus

    Es ist eine Beziehung auf Lebenszeit, voller Erinnerungen an tolle Zeiten und einige bittere Erfahrungen: Wer an der Universität studierte oder forschte, zählt zu den Alumni. Die TU erinnert sich zunehmend systematisch ihrer Ehemaligen und macht attraktive Angebote.

    Verstehen

    Da sind Geschichten zweier besonderer Gruppen: Studierende des Instituts für Geschichte waren zur Exkursion in Flandern. Ein Netzwerk von Sekretärinnen der TU Darmstadt lud zur ersten bundesweiten Konferenz.

    Handeln

    Studierende, lasst euch fördern: Die erste Auswahlrunde zur Vergabe des Deutschland -stipendiums ist abgeschlossen. Jetzt wird gefeiert. Apropos Erleichterungen im Studium: Das Teilzeitstudium wird offiziell an der TU eingeführt.

    Bewegen

    Noch nicht fit für den nächsten Marathon? Im kommenden Jahr wird aus dem frommen Wunsch Wirklichkeit. Das Ausdauersport-Zentrum tut alles für eine professionelle Vorbereitung.

  • hoch³ 5/2011

    Fokus

    Spitzensport: Wer neben dem Studium für Olympia trainiert, muss diszipliniert sein und seinen Tag gut organisieren.

    Ankommen

    Doppelseite für Erstsemester

    Handeln

    Kooperationsprofessuren sollen die TU Darmstadt enger mit Einrichtungen aus Wissenschaft und Wirtschaft verknüpfen.

    Merken

    Große Aufmerksamkeit: Zwei Dutzend Förderer unterstützen Studierende mit dem Deutschlandstipendium.

  • hoch³ 4/2011

    Fokus

    Lernen, wann ich will und wo ich will – E-Learning bringt Freiheit. Doch auch E-Learning braucht Betreuung.

    Denken

    Autos über ein Touchpad steuern, Produktionsprozesse im Übungsumfeld optimieren, Schmerzen durch Bildschirmarbeit vorbeugen.

    Verstehen

    Schöner werden soll es: Die Lichtwiesel räumen den Wald auf, Studierende entwerfen Vorschläge für das Immobilienmanagement.

    Merken

    Das Kurhaus Trifels beflügelt den geistigen Austausch von Forscherinnen und Forschern.